sup shop
Starboard All Star

HotFreeze Wintercup 2015/16

Es ging wieder los: Nur die Hard-Core Paddler sind jetzt unterwegs und zum Saisonauftakt des Hot Freeze Winter Cup in Herdecke gabs gleich ein neuer Rekord.

Hotfreeze-Wintercup-Herdecke

Neuer Rekord in Herdecke – Spektakel mit Überraschungen

Es war schon beeindruckend, wie viele Paddler sich auch dieses Mal zum Start der Wintercup-Serie beim Kanu-Club Herdecke einfanden, obwohl sich die angekündigten 2°C am Morgen ganz schon kalt anfühlten. Würdige Bedingungen also für diese ungewöhnliche Wettkampf-Reihe, die immer beliebter wird. Mit knapp 220 Teilnehmern stellte dieser erste Lauf wieder einen neuen Rekord auf und sorgte für ein beeindruckendes Bild beim Massenstart. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten!

Die vielen Top-Kanuten und Stand Up Paddler machten das Rennen hochkarätig, aber die noch viel größere Anzahl an Hobby- und Fitness-Sportlern lassen die Events zu beliebten Winter-Treffen der Szene werden. Sogar einen Vize-Olympiasieger von 2000 konnten wir auf dem Wasser begrüßen: Jan Schäfer von der KG Essen, der sich lange in einer vorderen Gruppe halten konnte und am Ende auf dem 23.ten Platz einfuhr. Für Schäfer wie auch für alle anderen macht der Kanu-Club Herdecke eine Teilnahme aber auch leicht, denn die total sympatischen Ausrichter glänzten mit einer souveränen Veranstaltung an einer tollen Location.

Ganz vorne kämpften die Profi-Kanuten um die Spitzenplätze zunächst in einer Dreiergruppe mit Joop van Bakel, Andreas Heilinger und Felix Richter. Dahinter die Zwillinge Daniel und Florian Wölke. Richter musste jedoch abreißen lassen, denn Heilinger peitschte das Tempo unheimlich hoch. Der Kölner machte in diesem Jahr eine unglaubliche Entwicklung und hat sich an die Spitze der Langstreckenpaddler trainiert, gekrönt mit dem Europameistertitel über die lange Wildwasser-Distanz und den deutschen Marathon-Titel. Tatsächlich gewinnt er auch im Endspurt den Wettkampf vor dem Seriensieger van Bakel. Felix Richter fährt ungefähredet auf Rang drei vor den Wölke-Brüdern.

In der Damenklasse der Kanuten zeigte Jennifer Klein eine starke Leistung und gewann mit über drei Minuten vor den Juniorinnen (!!) Pia Engelhardt und Hannah Menrath. Klein konnte sich lange in einer vorderen Gruppe halten und landete auf einem starken 25.ten Gesamt-Platz. Eine kleine Überraschung gab es jedoch in der Damen-SUP-Klasse, denn die Langstreckenkönigin in Deutschland Carol Scheunemann musste sich von zwei niederländischen Top-Paddlerinnen geschlagen geben. Es gewann Emma Reijmerink vor Janneke Smits, die nach dem Rennen begeistert waren von dem Wettkampf und dem Spektakel.

Auf den SUP-Brettern der Herren entwickelte sich der Wettkampf unerwartet spannend, denn eigentlich rechnet man ja immer mit einem souveränen Sieg von Normen Weber, wenn er antritt. Aber der 18 jährige Ole Schwarz zeigte eine Top-Fitness und hielt Weber in Action. Weber gewann zwar mit einem Endspurt, war aber im Ziel sichtlich erschöpft. Schwarz kündigte einen harten Kampf für diesen Winter an und erwähnte seinen Trainingsplan von seinem Vater Olaf Schwarz, was sicher ein Grund für Nervosität bei Weber sein könnte. Marek Fuhrmann wurde ungefährdet Dritter.

Platz Start-NR Name Vorname Altersklasse Zeit Punkte
1 626 Weber Normen Herren 0:49:25 100
2 627 Schwarz Ole Herren 0:49:26 95
a.K. 615 Schulze Bibo Master C 0:53:38
3 621 Fuhrmann Marek Master C 0:54:37 91
4 606 Gondek Frank Master C 0:55:41 88
5 604 RiJmker Reinder Master A 0:56:15 86
6 603 Mayer Wolfgang Master B 0:56:51 85
7 616 Kjell De Bruyn Herren 0:56:57 84
8 601 Schröer Carsten Master B 0:57:39 83
9 653 Reijmerink Emma Damen 0:57:42 82
10 655 Smits Janneke Master A 0:58:32 81
11 652 Scheunemann Carol Master C 0:59:11 80
12 629 Grossguth Albert Master B 0:59:32 79
13 614 Zeglin André Master B 0:59:46 78
14 625 Lynen Oliver Herren 1:01:01 77
15 607 Prause Stefan Master C 1:01:31 76
16 611 Lerch Christoph Master B 1:01:58 75
17 651 Rappl Marion Damen 1:02:33 74
18 624 Pieper Ralph Master B 1:03:10 73
19 618 Iburg Stefan Master B 1:03:30 72
20 608 Kersting Kimo mJug 1:04:35 71
21 630 Schuur Carsten Master B 1:05:30 70
22 602 Schulten Klaus Master C 1:06:09 69
23 612 Vetter Hendrik Master B 1:07:42 68
24 610 Wettengel Jürgen Master B 1:11:28 67
25 654 Linde Milanka wJun 1:13:56 66
26 628 Petzel Jörg Master B 1:14:04 65
27 617 Wolf Erich 0 1:14:15 64
28 613 Utecht Dirk Master B 1:16:29 63
29 656 Schuur Babette Master B 1:19:52 62
30 623 Dzierzenga Bruno Master B 1:26:48 61
31 631 Noack Frank Master B 1:31:50 60
32 622 Günther Helge Master B 1:45:00 59

Die weiteren Daten

Mainz 13.12.15

Venlo/Maas 10.1.2016

KSG Köln/Rhein 21.2.2016

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top