sup shop
Stand Up Magazin Abo

boot Düsseldorf SUP Cup am Unterbacher See

 NP-German-SUP-Trophy_Dusseldorf2013

Steimer gewinnt das Sprint Race, Bartl siegt im Long Distance

Eine perfekte Location präsentierte Daniela Schmidt von Surf ’n’ Kite für den vierten Tour-Stop der NP German SUP Trophy – wie in einem kleinen Stadion wurde die Wettkampf-Aera von den ausstellenden SUP-Marken eingerahmt. NP, JP-Australia, RRD, Fanatic, Starboard, Core, Hobie und Trophy-Co-Sponsor Maui Jim boten einen bunten Hintergrund, natürlich mit reichlich Equipment an Boards und Paddel zum kostenlosen Testen. Los ging’s gleich mit dem Sprint Race der Herren, der zu einem Doppelsieg der Mistral-Teamrider Kai-Nicolas Steimer und Stephan Stiefenhöfer wurde. Peter Weidert (Core), der Slowene Rok Puvar (Starboard) und surf-Testleiter Stephan Gölnitz sowie Thomas Wendt, Marek Fuhrman (beide Fanatic) und Frank Gondek (Mistral) komplettierten die finalen Positionen.

Racedirector Alois Mühlegger schickte auch acht Damen, je zu viert im Heat, auf den abwechslungsreichen M-Kurs. Im Finale sah Katrin Degenhardt vor der Slowenin Kimi Zupancic (beide Starboard), Carol Scheunemann (JP-Australia) und Sonja-Marina Kappe (Starboard) mit dem Bug des 12’6’’er iSUP den Strand als Erste und spurtete als Siegerin nach wenigen Metern über die Ziellinie am Beach.

Mit Grill and Chill und einem mega-leckeren Buffet ging der erste Tag am Unterbacher See genussreich zu Ende, noch lange sah man diverse SUP-Paddler und auch die Jungs der kultigen Brillen-Marke Maui Jim in lockerer Atmosphäre und guter Mucke beim Talk im Se(h)restaurant.

Direkt aus Belgien kamen sonntags die Top-Paddler Peter Bartl, Melanie Brandstätter und Petra Offermanns vom vortägigen Rennen in Namur angereist, aus Bayern flogen per Jet Arnd Dünzinger und Andy Dressler ein und ließen sich von „Caddy“ Roland Blaschek per VW-Bus die Boards nachliefern.

Sprint-Start-wie-beim-Survival-Race

Action pur: Sprint-Start wie beim Survival Race. Foto: Cornelia Thiele

Schönstes SUP-Wetter, aber heftiger Wind aus SSW empfing die Paddler am Sonntag. Mit diversen Kids Races begann der zweite Wettkampftag, anschließend paddelten in zwei Super Sessions die besten zwei Kleinsten gegen die zwei Größeren um den Tagessieg. Am Schluss gab’s drei punktgleiche Sieger, Laura Gölnitz, Luis Gondek und Lucas Lambert und auch alle anderen Kids wurden mit reichlich Sachpreisen von Veranstalterin Daniela Schmidt überhäuft.

Heftige Windböen pfiffen gleich beim Start zum Long Distance über die 6,5 Kilometer den knapp 40 Paddlern ins Gesicht, was aber Peter Bartl nicht davon abhielt, gleich die Führung zu übernehmen. Der JP-Australia-Teamrider vergrößerte bis ins Ziel nach drei Runden seinen Vorsprung auf fast zwei Minuten, nur noch Stefan Stiefenhöfer (Mistral) konnte mit Abstand folgen. Richtig spannend wurde der Kampf am Gate vor dem Ziel, als bei Marek Fuhrmann (Fanatic) kurzzeitige Orientierungsprobleme aufkamen und damit Peter Weidert, der beste 12’6’’er, und Arnd Dünzinger fast noch an ihm vorbeigingen. Mit einer fantastischen Aufholjagd konnte Sprint-Sieger Kai-Nicolas Steimer, er kontaktierte beim Start auf seinem kippeligen Mistral M2 Flatwater Racer kurz das Wasser, noch fast den Anschluss herstellen.

Herren-Sprint-Race

Sprint Race auf dem abwechslungsreichen M-Kurs. Foto: Cornelia Thiele

Lange sah es bei den zehn Damen nach einem spannenden Duell zwischen Melanie Brandstätter und Sonja Duschek aus, erst auf der dritten Runde setzte sich die Österreicherin knapp 20 Sekunden bis ins Ziel ab. Dahinter komplettierte Carol Scheunemann den dreifachen Erfolg für die JP-Australia-Ladies.

Ruckzuck wurde ausgewertet, zur pünktlichen Siegerehrung griffen Dani Schmidt und der Geschäftsführer des Zweckverbandes Unterbacher See, Peter von Rappard, er hatte während des Rennens mit seinem Boot Sicherungsdienste geleistet, tief in die Schatzkiste und überhäuften die Bestplatzierten mit Sachpreisen. Overall gab’s dann wie immer für die besten Drei in jeder Klasse noch Preisgeld drauf, somit sah man rundum zufriedene Gesichter nach einem gelungenen SUP-Wochenende den Heimweg antreten.

Fazit von Veranstalterin Daniel Schmidt und ihrem tatkräftigen Team: „Das machen wir 2014 gerne wieder.“

Resultate

Long Distance Race

Herren 12’6″
1. Peter Weidert – 44:04
2. Rok Puvar – 45:43
3. Thomas Wendt – 46:05
4. Stephan Gölnitz – 46:35
5. Richard Gratzei – 47:42

Herren 14’0″
1. Peter Bartl – 40:38
2. Stephan Stiefenhöfer – 42:35
3. Marek Fuhrmann – 44:00
4. Arnd Dünzinger – 44:05
5. Kai-Nicolas Steimer – 45:02

Longdistance_Sieger_mit-Peter-Bartl

Die besten sechs 14’0’’er-Paddler im Long Distance. Sieger Peter Bartl (links): Foto: Cornelia Thiele

Frauen 12’6″
1. Melanie Brandstätter – 50:01
2. Sonja Duschek – 50:20
3. Carol Scheunemann – 52:08
4. Petra Offermanns – 55:45
5. Katrin Degenhardt – 56:14

Sprint Herren
1. Kai-Nicoals Steimer
2. Stephan Stiefenhöfer
3. Peter Weidert
4. Rok Puvar
5. Thomas Wendt

Sprint Damen
1. Katrin Degenhardt
2. Kimi Zupancic
3. Carol Scheunemann

Siegerninnen-NP-German-sup-trophy

Peter von Rappard ehrt die besten drei Damen overall: Kimi Zupancic, Katrin Degenhardt, Carol Scheunemann. Foto: Cornelia Thiele

Herren-12-6er-klasse-sieger-NP-german-sup-trophy

Overall bei 12’6’’ vorne: Rok Puvar, Peter Weidert, Thomas Wendt. Foto: Cornelia Thiele

 

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top