sup shop
Stand Up Magazin Abo

Stand Up Worldseries Tourfinale Sprintrace 2012

Bachrace_day_SUWS

Der letzte Tag am Tourfinale der Stand Up Worldseries war voller Action, denn am Sonntag war das Sprintrace direkt am Surfspot bei Turtle Bay angesagt. Die Arena hier bei Turtle Bay war perfekt für ein spektakuläres Rennen. Die Wellen waren im 2-4 Fuss Bereich (Hawaiian) und das Wetter präsentierte sich auch von seiner Hawaiianischen Seite, perfekt also. Gepaddelt wurde in Heats im Knock-Out Verfahren, so wie man es von allen anderen Sprintrennen kennt. Aufgrund der lokalen Verhältnisse wurde aber nicht vom Strand aus gestartet sondern aus dem Wasser. Die Rennstrecke führte durch die Wellen zur ersten Boje ca. 500 Meter vom Start entfernt von wo aus das Rennen gegen den Wind und parallel zur Küste zur Zweiten Boje führte direkt hinter den Wellen. Die Zielgerade führte dann parallel zum Ufer durch die Wellen an den Zuschauern vorbei. Für ein Spektakel war also gesorgt.

Kai Lenny Doppelsieger – Casper Steinfath die Sensation

Im Finale des Sprintrennens haben alle mit dem grossen Duell zwischen Connor Baxter und Kai Lenny gerechnet. Obwohl Kai und Connor den letzten Heat von Anfang an dominierten stahl Caspar Steinfath allen die Show. An der ersten Boje noch auf Platz Sechs konnte er in den Wellen der ersten Runde stark aufholen. Connor Baxter fiel von seinem Board und wurde vom ganzen Verfolgerfeld überholt. Als Connor wieder auf dem Brett stand war Kai Lenny bereits wieder auf dem Weg nach draussen zur ersten Boje. Casper Steinfath, Zane Schweitzer und Slater Trout waren nun auf Aufholjagd zum Leader.

Richtig spannend wurde es dann auf der Zieleinfahrt. Kai war noch immer in Fuehrung aber eine anrollende Welle brachte das Verfolgerfeld gleichauf mit Kai Lenny. Alle vier waren nun auf der selben Welle und kamen praktisch gleichzeitig ins Ziel.

Casper paddelte nochmals was er konnte und kam so als Zweiter ins Ziel. Somit schaffte er die Sensation: Zum ersten Mal auf Hawaii in einem Rennen wurde er zweiter hinter Kai Lenny. Der MC musste sich erst vergewissern, dass alles seine Richtigkeit hatte, denn mit einem Paddler aus Dänemark hatte hier keiner gerechnet.

Das Publikum war ausser sich, Kai Lenny der Doppelsieger und Capser an zweiter Stelle dicht gefolgt von Zane Schweitzer und Slater Trout. Was für ein Finale! Alles kam anders als alle dachten, das grosse Paddleduell zwischen Kai Lenny und Connor Baxter blieb aus, stattdessen war der Neuling aus Dänemark der Name in aller Munde.

Annabel Anderson klar die Siegerin

Annabel Anderson gewann in Turtle Bay auch das Sprintrennen. Im ersten Heat war die Sachlage dann aber doch nicht so klar, Annabel Anderson fiel auf der Welle vom Brett und wurde anfänglich nur Dritte im Halbfinal. Dann kam aber der Aufruf die ersten Zwei Frauen hätten die Strecke auf der falschen Seite der Zielboje beendet und so verpasste Annabel den Final dann doch nicht. Auch die Französin Olivia Piana qualifizierte sich für das Finale.
Das Finale über zwei Runden wurde dann aber klar von Annabel Anderson dominiert, somit wurde auch die Doppelsiegerin an diesem ersten Finale der Stand Up Worldseries.

Euro-Paddler hinterlassen einen guten Eindruck

Casper Steinfath und Eric Terrien zeigten beide ein super Leistung, wobei Eric am Sonntag etwas Pech hatte und sein Brett in den Wellen entzwei brach und somit auf einem Ersatzboard von Belar Diaz unterwegs war. Leider verpasste er das Finale am Sonntag. Auch Belar Diaz hatte ein gutes Rennen und gewann den zweiten Heat, es stellte sich hinterher aber heraus, dass er im falschen Heat startete und somit wurde ihm sein Platz aberkannt.

Die französin Olivia Piana wurde in der Gesammtwertung sogar Dritte, musste nach anfänglichen Diskrepanzen aber in einem Tiebreaker nochmals antretten um ihren Platz zu bestätigen.

Gesamtresultate Herren
1. Kai Lenny (HI) – Naish
2. Connor Baxter (HI) – Starboard
3. Slater Trout (HI)
4. Eric Terrien (FR) – Bic SUP
5. Zane Schweitzer (HI) – Starboard
6. Jake Jensen (AUS) – Naish
7. Ryan Helm (MEX)
8. Casper Steinfath (DK) – Naish
9. Kody Kerbox (HI) – Naish
10. Noa Ginella (HI) – Naish
11. Fernanado Stalla (MEX) – Rogue
12. Mo Freitas (HI)

Gesamtresultate Frauen
1. Annabel Anderson (NZ) – Starboard
2. Olivia Piana (FR) – Fanatic
3. Halie Harrison (HI)

Tags: , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top