sup shop
Starboard All Star

SUPALOT Festival 2019

Viel zu schnell verging das SUPaLOT 2019, das Stand-Up-Paddle-Festival am Surfcenter Altmühlsee. Zwei Tage lang drehte sich alles um den neuen Trendsport SUP. Sowohl für komplette Neulinge als auch Aufsteiger und Profis war einiges geboten.

Rund um die Uhr stellten Starboard, Naish und Fanatic, drei der Marktführer auf dem SUP-Markt, ihre aktuellsten Boards und Paddel zum kostenlosen Test zur Verfügung und standen mit Rat und Tat zur Seite.
Am Samstag starteten knapp 25 Damen zum Sprint-Race und kämpften in spannenden Qualifikationen um den Sieg und einen der 3 handgeschnitzten Pokale. Am Ende konnte sich Michaela Schricker vor Katrin Valentin und Sabrina Pflieger auf den 1. Platz paddeln.
Direkt im Anschluss ging es für unsere Jüngsten zur Sache. Mit 10 Startern war beim Kids-Race Spannung garantiert. Aufs Treppchen kamen Paul Metz als 3., Lukas Steinwanger, der an diesem Wochenende noch für einige Überraschungen sorgen wird, als 2. Und den Sieg ergatterte sich in einem packenden Endspurt Tristan De Klerk. Als Gewinner durften sich dann bei der Siegerehrung trotzdem alle Starter fühlen und ihre Urkunden entgegennehmen.
Nach einer kurzen wetterbedingten Unterbrechung wurde es für unsere XXL-Teams ernst. Bei bester Stimmung kam es zu emotionalen Duellen mit teils überraschendem Ausgang. Die Zuschauer an Land beflügelten alle Mannschaften zu Bestleistungen und so brachte das Team der Wasserwacht Gunzenhausen den Sieg nach Hause. Sie dürfen sich über den begehrten Wanderpokal und ein 20 Liter Fass Bier, gesponsert von der Tucher Brauerei freuen. Auf dem 2. Platz landete das Team „Alkoholiker“, was auch mit einem Fass belohnt wurde, wenn auch in einer etwas kleineren Ausführung, und auf den 3. Platz schaffte es Team „Abora“ mit einer SUP-erfahrenen Besetzung und wirklich beeindruckender Performance. Sowohl auf dem Wasser als auch an Land war bei diesem Highlight Spaß garantiert.

Abends wurde es dann noch einmal spannend. Nach der amüsanten Eröffnung der 1. SUP-Limbo- Weltmeisterschaft durch die Geschäftsführung von DaMartinClement, dem Hauptsponsor dieses Wettbewerbs, war die Limbostange freigegeben. Vor beeindruckender Kulisse und reichlich Schaulustigen unterboten sich die Teilnehmer immer weiter beim Limbo-Dance auf dem Wasser, bis schließlich auch die letzten drei verbleibenden Kandidaten an ihre Grenzen kamen. Um doch endgültig einen Weltmeister küren zu können wurden kurzerhand die Regeln umgedreht und es galt die Stange nicht mehr zu unterqueren, sondern zu überspringen. Letztendlich ergatterte sich Ray Arnold den Titel und den imposanten Pokal. Auf Platz 2 und 3 fanden sich Julia Heigl und Philipp Wedel wieder. Anschließend gab es im Terrassencafe des Surfcenters noch ein gemütliches
Beisammensein bei Musik und dem ein oder anderen Getränk.
Sonntag früh ging es dann für unsere Herren rund. Auf dem 200m langen Sprintkurs mit einer Wendeboje schenkte man sich nichts. Bis auf die letzten Meter wurden die Rennen spannendgehalten. Um Chancengleichheit zu garantieren starteten alle 30 Teilnehmer auf vergleichbaren SUPBoards.
Für die Überraschung des Tages sorgte bei diesem Wettkampf Lukas Steinwanger, der sich trotz seines jungen Alters von 9 Jahren auf Platz 2 kämpfte. Geschlagen geben musste er sich nur im Finale Dennis Czaja. Auf Platz 3 schaffte es der frisch gekürte SUP-Limbo-Weltmeister Ray Arnold. Quasi nahtlos ging es auch schon weiter. Mit über 70 Startern aller Könnensstufen sorgte der Start des 1. Altmühlsee-Long-Distance-Race für einen atemberaubenden Anblick. Schnell kristallisierte sich eine Spitzengruppe von Fahrern mit Rennerfahrung heraus, aber auch die Amateure gaben alles, um den Anschluss nicht zu verlieren. Auf ihrem Weg vorbei am Seezentrum Schlungenhof, über die Hirteninsel bis zum Segelclub Wald und wieder zurück zum Surfufer boten die Athleten eine beeindruckende Show für Badende, Wassersportler und alle anderen Besucher rund um den See. Bereits nach 23 Minuten erreichte Severin Kössler nach einem spannenden Schlussprint mit Michele
Capizzi unter tosendem Applaus des voll besetzten Ufers das Ziel. Kurze Zeit später beendete Michael Ederer als 3. Das Rennen. Die Begeisterung beim Publikum riss nicht ab und so wurde jeder Finisher mit unglaublicher Euphorie empfangen.
Preise für alle gab es dann noch bei der großen SUP-Tombola. Jeder der Teilnehmer hatte die Chance auf ein nagelneues SUP der Firma STX, ein Paddel von Fanatic und weitere tolle Preise von Restube, Starboard, dem Wakepark am Brombachsee, Happy-Monkey-Yoga aus Ansbach und vielen mehr. Zusammengefasst war es ein unvergessliches Event. Das Surfcenter Altmühlsee bedankt sich bei allen Gästen, Teilnehmern, Sponsoren, Ausstellern und natürlich dem gesamten Team. Jeder einzelne hat dazu beigetragen das SUPaLOT 2019 zu dem zu machen, was wir erleben durften. Auch das Feedback der Besucher war durchgehend positiv und motivierend.
ALSO: SAVE THE DATE SUPALOT 2020 am 13. Und 14. Juni 2020 am Surfcenter Altmühlsee!

Text: Willi Rupp vom Surfcenter Altmühlsee

Fotos: Clemens Peschel

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top