sup shop
Starboard All Star

SUP Festival Kalterer See – Resultate [UPDATE]

Saisoneröffnung bei der SUP Alps Trophy auf dem Kalterer See

SUP Festival Kalterer See: Favoriten stürzen, Dunkerbeck paddelt sein erstes SUP-Race

SUP-Rennstart-Kalterer-See

Zum Saisonauftakt der SUP Alps Trophy am Kalterer See in Südtirol durften sich die Veranstalter über zwei Weltpremieren freuen. Das erste SUPerCross mit spektakulärem Jump Start und Björn Dunkerbecks Einstieg in die SUP-Szene.

Und über eine Überraschung, denn die Long Distance-Vorjahressieger Peter Bartl und Carol Scheunemann mussten sich starker Konkurrenz beugen.

Los ging’s im ideal geeigneten See-Freibad „Gretl am See“ mit dem SUPerCross, wo sich 26 Teilnehmer (Damen und Herren gemeinsam im Heat) durch Tore zwängten und um Bojen matchten. Für die Zuschauer großes Spektakel, waren die Paddler beim Training nach dem Sprung von der Rampe aufs Board noch reihenweise ins Wasser geplumpst. Im Rennen klappte es perfekt, nur einer stürzte. Die Damen erhielten in den 6er-Heats 15 Sekunden Vorsprung, mit Carol Scheunemann und Laura Bartl schafften zwei Damen den Einzug ins Finale. Und standen am Ende auch auf dem Treppchen, nach spannendem Verlauf konnte nur Normen Weber das schnelle Damen-Duo sprengen. Selbst Peter Bartl, größter Fan und Trainer seiner Tochter Laura, ging mit Platz vier leer beim Preisgeld aus. Dahinter platzierten sich Indoor-Vizemeister Valentin Illichmann und der Schweizer Alain Nicolas Luck. Björn Dunkerbeck paddelte auch mit – just for fun.

Wie immer durfte auch die Jugend ran, Dunkerbeck fuhr dem Nachwuchs voraus und vergab bei der anschließenden Siegerehrung auch gleich die Preise. Für alle zehn Kids in den beiden Klassen U10 und U14 gab’s eine Urkunde und einen Sachpreis.

Neben der Action hatten die Teilnehmer und Besucher reichlich Gelegenheit zum Testen neuer Boards, JP-Australia, Sevylor und AHD legten neuestes Equipment an den Strand, und zeigten sich nach den zwei Tagen sehr zufrieden über das große Interesse. Die abschließende Wein-Party im Wein-Center von Kaltern sorgte am Abend für lockere Stimmung.

SUP-Jumpstart-SUP-Alps-Trophy

Mit der war’s am nächsten Tag vorbei, als Racedirector Alois Mühlegger mit der Waage anrückte, die Boards der Favoriten wog und einige für zu leicht befand. Warum die Board-Hersteller, die zusammen mit der SUPAA (Internationaler Verband) das Gewicht der 14’0’’er auf 10 Kilo fixiert hatten, jetzt ihren Top-Paddlern aber Bretter teilweise deutlich unterm Limit zur Verfügung stellten, stieß auf ziemliches Unverständnis. Einige Paddler kamen schon mit Ausgleichsgewichten an, einige mussten vor Ort draufpacken. Das Reglement der SUP Alps Trophy erlaubt dies.

52 Langstrecken-Paddler, darunter auch zehn in der Fun Class (nur 1 Runde) zogen beim Startsignal los wie der ICE im Münchner Hauptbahnhof. Schon nach einer von drei Runden sprengte sich das Führungsquartett auf, ein Duo aus Peter Weidert/Normen Weber wurde verfolgt von Peter Bartl/Davide Ionico. Ein identisches Bild ergab sich bei den Damen, Susak Moliniero/Carol Scheumann setzten sich sofort von Laura Bartl/Erna Stangl ab.

Alles lief auf Endspurts hinaus, die aber schon einige Meter vor dem Ziel entschieden waren. Normen Weber zeigte sich in exzellenter Frühform, was auch Peter Weidert anerkannte: „Er war heute einfach der Bessere.“ Carol Scheunemann, die zwei Tage vorher noch ein äußerst anspruchsvolles Rennen in Grado bei Wind und Welle gewonnen hatte, musste ebenfalls der Leistung der Spanierin Moliniero Tribut zollen.

Zur Siegerehrung sprach Sarah Filippi vom Tourismusverein Kaltern, sie bedankte sich bei Veranstalter Klaus Maran, beim KSV Kaltern für die Wasserorga und natürlich bei Ehrengast Björn Dunkerbeck, der sich beeindruckt von der ganzen Action zeigte. Der 41-fache Profi-Windsurf-Weltmeister deutete an, dass er Anfang Dezember auf Gran Canaria die Dunkerbeck Pro-Am SUP Challenge veranstalten möchte und sich im nächsten Jahr durchaus wieder eine Teilnahme vorstellen kann, denn mit Rang 30 unter den ganzen Spezialisten war er mit der Premiere durchaus zufrieden, wobei er keine weitere Karriere in dieser Sportart anstrebt.

Viel Wein, Obst und Preisgeld gab’s dann für die Besten, für die Sieger der Fun Class sogar edle Sachpreise in Form von Maui Jim-Sonnenbrillen und Riesenbadetücher der boot Düsseldorf. Wolfgang Leeb vom Alps-Trophy-Präsenter SUPSKIN, mit starker Leistung auf Rang 15 gepaddelt, lud die Teilnehmer noch zum nächsten Trophy-Stop über Pfingsten (24. Mai) an den herrlichen Wolfgangsee ein.

SUP-Alps-Trophy-mit-Björn-Dunkerbeck

Fotos mit bestem Dank an Cornelia Thiele

Ergebnisse Longdistance

Platz Vorname Name  Zeit Board Kategorie Nation
1 Normen Weber 01:02:51 14’0” m GER
2 Peter Weidert 01:03:04 14’0” m GER
3 Peter Bartl 01:04:10 14’0” m AUT
4 Davide Ionico 01:04:12 14’0” m ITA
5 Peter Tritten 01:05:29 14’0” m SUI
6 Paolo Marconi 01:06:32 14’0” m ITA
7 Paul Ganse 01:07:24 14’0” m GER
8 Alain Nicolas Luck 01:07:26 14’0” m SUI
9 Giorgio Magi 01:07:27 14’0” mÜ45 ITA
10 Roc Puvar 01:07:47 14’0” m SLO
11 Arnd Dünzinger 01:08:15 14’0” mÜ45 GER
12 Valentin Illichmann 01:09:18 14’0” m GER
13 Martin Salmhofer 01:09:20 14’0” m AUT
14 Kurt Bodenwinkler 01:10:36 14’0” mÜ45 SUI
15 Wolfgang Leeb 01:10:53 14’0” mÜ45 AUT
16 Michael Brauch 01:10:54 14’0” m GER
17 Armin Zeitler 01:10:55 14’0” m GER
18 Klaus Dedial 01:10:56 14’0” mÜ45 GER
19 Rolf Bodenwinkler 01:11:10 14’0” mÜ45 SUI
20 Susak Moliniero 01:11:43 14’0” w ESP
21 Carol Scheunemann 01:11:50 14’0” wÜ45 USA
22 Koen Dehaeck 01:12:30 14’0” m BEL
23 Michael Capizzi 01:12:54 14’0” m GER
24 Hein Droste 01:13:00 14’0” mÜ45 GER
25 Georg Schöpf 01:13:40 14’0” m GER
26 Thomas Maier 01:14:30 14’0” mÜ45 GER
27 Laura Bartl 01:17:07 14’0” wU16 AUT
28 Andreas Müller 01:17:22 14’0”iSUP mÜ45 SUI
29 Erna Stangl 01:17:39 14’0” wÜ45 GER
30 Björn Dunkerbeck 01:17:59 14’0” mÜ45 NED
31 Jan Mönch 01:18:44 14’0” m GER
32 Rok Vettorazzi 01:19:11 14’0” m SLO
33 Stefano Zappetti 01:19:20 12’6” mÜ45 ITA
34 Reni Becker 01:21:01 14’0” w GER
35 Alang Heinrich 01:21:37 12’6” m GER
36 Francesco Muscolino 01:21:44 14’0” mÜ45 ITA
37 Torsten Lange 01:23:56 12’6”iSUP mÜ45 GER
38 Stefan Mathes 01:24:38 12’6”iSUP m AUT
39 Peter Jungbeck 01:28:38 12’6” mÜ45 GER
40 Andreas Kämmerer 01:29:57 12’6”iSUP mÜ45 GER
41 Manfred Hocher 01:34:57 12’6” mÜ45 GER
42 Marcela Ivankova 01:38:17 12’6”iSUP w SVK
43 Alessio Macchia Fun 14’0” m ITA
44 Christoph Grill Fun 12’6”iSUP m GER
45 Rocco Hahn Fun 12’6”iSUP m GER
46 Andrea Kämmerer Fun 12’6”iSUP w CZE
47 Laura Duschek Fun 12’6”iSUP wU14 GER
48 Tosca Simonti Fun 12’6” w ITA
49 Ben Tusche Fun 12’6”iSUP mU14 GER
50 Peggy Koch Fun 12’6”iSUP w GER
51 Monika Kissling Fun 12’6”iSUP w SUI
DNF Oliver Tusche Fun 12’6”iSUP mÜ45 GER

Ergebnisse SUP Cross

Platz Name Vorname Kategorie Jahrg. Nation
1 Bartl Laura wU16 2001 AUT
2 Weber Normen m 1985 GER
3 Scheunemann Carol wÜ45 1958 USA
4 Bartl Peter m 1972 AUT
5 Illichmann Valentin m 1999 GER
6 Luck Alain Nicolas m 1988 SUI
7 Weidert Peter m 1972 GER
8 Ganse Paul m 1996 GER
9 Zeitler Armin m 1982 GER
10 Duschek Sonja wÜ45 1969 GER
11 Becker Reni w 1980 GER
12 Toso Leonardo m 1995 ITA
13 Clauß-Capizzi Bettina wÜ45 1967 GER
13 Droste Hein mÜ45 1961 GER
13 Capizzi Michael m 1976 GER
13 Stangl Erna wÜ45 1963 GER
17 Mönch Jan m 1981 GER
17 Vettorazzi Rok m 1975 SLO
17 Heinrich Alang m 1999 GER
17 Gölnitz Stephan mÜ45 1967 GER
21 Dunkerbeck Björn m 1969 NED
21 Dedial Klaus mÜ45 1960 GER
21 Schöpf Georg m 1982 GER
21 Salmhofer Martin m 1976 AUT
25 Hocher Manfred mÜ45 1966 GER
25 Maier Thomas mÜ45 1958

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top