sup shop
Starboard All Star

KILLERFISH German SUP Trophy Terrassenhof-Cup – Vorschau

German-SUP-Trophy-Terrassenhof-Cup

Vorschau Deutsche SUP-Meisterschaft des DKV am Tegernsee und
Terrassenhof-Cup, der 5. Lauf zur KILLERFISH German SUP Trophy

2013 schwärmten viele Teilnehmer beim ersten Event am SUP Center Tegernsee in Bad Wiessee vom tollen Ambiente. Wenn am 2. und 3. August der Startschuss zum Höhepunkt der nationalen SUP-Saison fällt, werden nicht nur die besten deutschen SUP-Racer zur DM aufs Wasser gehen, angereichert wird das Feld auch noch durch starke ausländische Teilnehmer, die beim zusätzlichen Terrassenhof-Cup Punkte für die Rangliste der KILLERFISH German SUP Trophy sammeln wollen.

Auch Prominenz aus einer anderen Sportart hat sich angekündigt, Skicrosserin Heidi Zacher möchte sich mal mit den Experten vergleichen. Schon seit einiger Zeit steigt die Olympiateilnehmerin (Sotschi 2014) aufs Stand-up-Paddle-Board, um sich im Sommer auf ihre Rennsaison im Schnee vorzubereiten.

Veranstalter Stephan Eder vom SUP Center, der vom Kajak-Klub Rosenheim unterstützt wird, und Racedirector Alois Mühlegger sind schon seit Tagen mit den Vorbereitungen beschäftigt. Um der Deutschen Meisterschaft, speziell in den spannenden und „kontaktfreudigen“ Sprint Races einen fairen Verlauf zu ermöglichen und den schnellsten deutschen Paddler in dieser Disziplin zu ermitteln, bleiben hier die ausländischen Teilnehmer außen vor. Aber keine Sorge, diese dürfen dann im „Terrassenhof-Cup“, zusammen mit den Deutschen, an den Start. Im Long Distance, das am zweiten Veranstaltungstag über etwa acht bis zwölf Kilometer führt, starten alle Paddler zusammen, erhalten aber getrennte Wertungen.

Für die Sieger der DM winken die Meisternadeln vom Deutschen Kanu-Verband, die DKV-Präsident Thomas Konietzko persönlich übergeben will, ergänzend noch mit den Pokalen für Platz eins bis drei. Richtig Preisgeld und Sachpreise warten auf die besten Damen und Herren in der getrennten Wertung für den Terrassenhof-Cup.

Wie immer bei der KILLERFISH German SUP Trophy wird auch der Nachwuchs wieder paddeln, beim Starboard Kids Race in den zwei Altersklassen U10/U14 liegen Urkunden und viele Sachpreise für Girls und Boys bereit.

Wer mal in den SUP-Sport reinschnuppern möchte, hat am idyllischen Tegernsee dazu reichlich Gelegenheit. Einige SUP-Marken (Fanatic, JP-Australia, Mistral, Starboard, SUPSKIN) legen ihr neuestes Material an den Strand zum kostenlosen Ausprobieren.

Auch fürs Wohlbefinden der Teilnehmer lassen sich die Veranstalter was einfallen, unmittelbar am Ufer soll eine chillige „Riders Lounge“ aufgebaut werden, von der es dann nur wenige Schritte zur angesagten Beachparty am Hotel Terrassenhof sind.

Wer sich rechtzeitig bis zum 30. Juli einschreibt, spart sogar noch Startgeld.
Infos/Anmeldung auf www.german-sup-trophy.de

Die Gesamtwertung sieht nach der Sommerpause wie folgt aus: Kai-Nicoals Steimer ist der einzige Athlet welcher an jedem Rennen dabei war. Er führt momentan in der Trophy, er hat bis jetzt 1 Longdistance und 1 Sprintrennen gewonnen.  Peter Weidert  an 2. Stelle welcher am 3. Tourstopp nicht dabei war hat einen Sieg zu verbuchen. Peter Bartl hat bis jetzt alle Rennen gewonnen an welchen er angetreten ist, sollte er die nächsten Rennen auch antreten, stünde seinem Gesamtsieg wohl nichts im Weg.

Top 30 Herren
1. Kai-Nicolas Steimer 4053
2. Peter Weidert 3320
3. Peter Bartl 3000
4. Stephan Gölnitz 2460
5. Colori Schilling 2450
6. Carsten Kurmis 2173
7. Stephan Stiefenhöfer 2130
8. Martino Rogai 1950
9. Hein Droste 1938
10. Volker Wohnlich 1700
11. Alexander Kirsch 1578
12. Marcin Hokusz 1573
13. Normen Weber 1470
14. Christian Keller 1465
15. André Zeglin, Dr. 1423
16. Gianmatteo Cau 1408
17. Christian Hahn 1400
18. Marcus Feistel 1358
19. Christoph Lerch 1350
20. Marek Fuhrmann 1345
21. Dirk Worrmann 1253
22. Christian Bobak 1175
23. Alexander Stertzik 1170
24. Georg Schöpf 1163
25. André Zahn 1090
26. Michael Pongratz 1045
27. Rachman Djajakusuma 1013
28. Frank Gondek 978
29. Oliver Nußbaum 913
30. Ike Frans 860

 

Bei den Damen, steht steht Carol Scheunemann klr an der Spitze, sie war wie Kai-Nicolas an jedem Event dabei und hat jedes Longdistance Rennen gewonnen. Sonja Duschek fehlte am ersten Event gewann aber die Sprintrennen bis jetzt, somit scheint das Rennen um den Gesamtsieg zwischen Sonja und Carol noch nicht entschieden. Auch Reini Becker hat noch ein Wörtchen mit zu reden. Sie hat noch keinen Event verpasst aber noch keinen Sieg erreicht. Sollte sie weiterhin an allen Rennen eine konstante Leistung zeigen, ist ihr der 3. Platz bestimmt auf sicher.

Top 25 Damen
1. Carol Scheunemann 4860
2. Sonja Duschek 3720
3. Reni Becker 3540
4. Anja Schilling 2130
5. Marion Rappl 2010
6. Laura Bartl 1970
7. Jana Feiden 1743
8. Katrin Peter 1688
9. Beate Kuczma 1205
10. Erna Stangl 860
11. Geli Kientzl 730
12. Sina Entzminger 670
13. Linda Salbach 670
14. Beate Bolg 583
15. Janette Goldbach 583
16. Milanka Linde 583
17. Antje Mueller 583
18. Antje Vollmer 583
19. Sabine Eckstein 550
20. Dagmar Taylor 550
21. Natalja Wiese 550
22. Anne Kunze 528
23. Jeanette Mann 528
24. Patricia Scheller 528
25. Elke Künstler 488

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top