sup shop
Stand Up Magazin Abo

SUP World Cup Hamburg 2013 – Update mit Casper Steinfath und Peter Bartl

SUP World Cup Hamburg Update mit Casper Steinfath und Peter Bartl

Casper Steinfath wurde Heute dritter im Sprint Race des Camp David SUP World Cups’ in Hamburg. Peter Bartl schaffte es nicht sich im Semifinale durch zu setzen und verpasset das Finale. Wir hatten nach dem Rennen kurz Zeit mit Casper und Peter zu sprechen:

Casper Steinfath

Casper, Gratulation zum dritten Platz. Bist Du zufrieden mit deinem Resultat?

Ja ich bin zufrieden. Der Dritteplatz war sehr gut für mich.

Wie waren die Bedingungen auf dem Wasser?

Das Wasser war sehr unruhig, die Bedingungen waren nicht sehr einfach. Die Konkurrenz war sehr gross  in meinem Semifinale, für den Final qualifizieren und wurde dann Dritter.

Wie erlebst Du die Hafencity in Hamburg, wie ist die Stimmung?

Es ist einfach super hier, die Arena ist unglaublich. Ich denke da waren bestimmt 4000 – 5000 Leute.

Wie sieht es für Morgen aus?

Die 10km Morgen werden bestimmt interessant. Die Konkurrenz ist gross, Kai ist ganz bestimmt der Favorit. Ich selber werde versuchen an Kai dran zu bleiben. Bart de Zwart ist auch in Topform und Eric Terrien will bestimmt seinen Titel verteidigen von 2010. Da sind also einige gute Paddler auf die ich achten muss.

OK cool Casper, vielen Dank für alles und viel Erfolg Morgen.

Besten Dank.

Casper_Steinfath-SUP-World-Cup-Hamburg-2013

Casper Steinfath freut sich über seine Platzierung

Peter Bartl

Hallo Peter, du hast im Semifinale den Anschluss knapp verpasst und wurdest 9. Wie schätzt du dein Resultat ein?

Ich bin ganz zufrieden, es war kein einfacher Halbfinal und Sprint ist auch nicht meine beste Disziplin. Immerhin kam ich noch vor Bart (de Zwart) ins Ziel. Ich freue mich bei der Weltelite mit zu paddeln, nach 100 Meter fehlt mir aber bestimmt ein halber Stundenkilometer an Speed um ganz vorne mitzuhalten.

Wie hast Du die Bedingungen im Wasser erlebt?

Das war bestimmt kein Flatwater, das Wasser war unruhig. Es hilf sehr wenn man beim Start gut wegkommt.

Wie ist die Stimmung im Hafenbecken und den Zuschauern?

Das ist super hier und macht viel Spass, aber Zwanzigtausend Zuschauer sind’s bestimmt nicht.

Wie sieht es für Morgen aus?

Ich denke das wird sicherlich interessant werden. Die Konkurrenz ist gross. Kai Lenny ist ganz stark, ich habe Kai aber noch nie über eine Distanz von 10km paddeln gesehen und bin gespannt ob er seine Geschwindigkeit über diese Strecke halten kann. Auch bei den Frauen wird’s bestimmt spannend, ich wünsche meiner Kollegin Melanie (Brandstätter) viel Erfolg Morgen. Sie hat bestimmt Chancen in die Top 10 zu paddeln. Auch Manca (Notar) ist sehr stark. Also bei den Frauen wird interessant werden. Natürlich werde ich versuchen so weit nach vorne zu paddeln wie es geht.

Vielen Dank Peter fürs Update und viel Erfolg Morgen.

Sehr gerne.

Semifinale-start

“Beim Start gut wegkommen.”

Fotos: Sebastian Schöffel

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top