sup shop
Stand Up Magazin Abo

Die German SUP Tour startet beim Hafenfest in Münster

 Jever German SUP Tour

Der Jever SUP World Cup Hamburg 2010 (27.-29. August) wirft seine Schatten voraus. Während sich die Stand up Paddling-Profis ganz auf das Großereignis im Spätsommer konzentrieren, können die Amateure schon vorher im Wettkampf zum Paddel greifen.
Am Samstag, 5. Juni, startet die Jever German SUP Tour beim Hafenfest in Münster. Auf dieser ersten von drei Stationen der ranghöchsten nationalen SUP Tour kämpfen die Teilnehmer um eine Wildcard für den JEVER SUP World Cup Hamburg sowie wichtige Ranglistenpunkte im Titelkampf zum “Deutscher Amateur SUP Meister 2010″. Der wird nach dem großen Finale in Hamburg an den punktbesten Amateur vergeben.
Ab 13 Uhr beginnen im Hafen von Münster die Rennen über die Sprintdistanz von 1000 Metern. Die Teilnehmer können sich direkt vor Ort anmelden, ein Startgeld wird nicht erhoben. Ende Juni und Anfang August gib es zwei weitere Tourstopps. Der endgültige Sieger wird nach dem Jever SUP World Cup Hamburg 2010 gekürt.
Beim Mega-Event in der HafenCity greifen dann auch die weltbesten Profis ins Geschehen ein. Allerdings müssen sie auf der langen Distanz zehn Kilometer bewältigen, während die Amateure nach 5000 Metern das Ziel erreichen. 15.000 Euro Preisgeld werden unter den Siegern und Platzierten ausgeschüttet, zwei Drittel davon kassieren die Pros.
Nach der Premiere des Jever SUP World Cups Hamburg 2009 ist auch in diesem Jahr Sport, Spaß, Lifestyle und Party angesagt. Promi-Rennen, brandaktuelles Equipment, neueste Trends und eine exklusive Erlebnisgastronomie unterhalten und verwöhnen die Besucher. Abends wird auf den offiziellen SUP World Cup Partys gefeiert und in angesagten Hamburger Locations abgetanzt.
Das Stand Up Paddling (SUP) stammt aus Hawaii, wo Surflehrer aufrecht auf ihrem Board paddelnd ihre Schüler besser im Blick hatten. Auch in Deutschland wird der Ganzkörpersport, der auf Flüssen, Seen oder dem Meer ausgeübt werden kann, immer beliebter. Der Jever SUP World Cup Hamburg ist der einzige vom Deutschen Wellenreit Verband (DWV) anerkannte SUP Flatwater World Cup in Deutschland.
Bei der Premiere 2009 verfolgten 27.000 Zuschauer die Rennen der 140 Profis und Amateure, die beim Sprint (zwei Kilometer) und auf der Long-Distance (Profis zehn/Amateure sechs Kilometer) um ein Gesamtpreisgeld von 15.000 Euro kämpften. Neu in diesem Jahr ist die Jever German SUP Tour. Sie ist die ranghöchste nationale SUP Tour, sanktioniert vom Deutschen Wellenreit Verband (DWV), welche den ersten offiziellen Deutschen Amateur Meister 2010 in der jungen Trendsportart SUP auslobt. “Mit dieser Tour wollen wir Stand Up Paddeling, das auf allen Gewässern möglich ist, über Hamburg hinaus in die Innenstädte zu den Menschen bringen”, erklärt DWV-Präsident Jan Groenendijk.

Tags: ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top