sup shop
Starboard All Star

Outdoor Professional 365

sportausbildung-team

Von links nach rechts: Stefan Stark (DIMB), Tobias Borucker (TUM), Mathias Marschner (DIMB), Otto Huber (TUM), Dirk
Muschenich (VDWS) , Thomas Weinhardt (VDWS), Dr. Andreas Thomann (TUM) und Peter Hennekes (DSLV)

Wie kann man im touristischen Freizeitsport ganzjährig arbeiten und seinen Unterhalt verdienen? Skilehrer, Mountainbike Guides und Wassersport Instruktoren – sie alle sind draußen unterwegs und dabei bisher stark abhängig von den Jahreszeiten. Das soll sich nun ändern: die drei großen Verbände DSLV, DIMB und VDWS haben im Dezember 2019 eine intensivere Zusammenarbeit beschlossen und werden unter dem Dach von „Outdoor Professional 365“ Zusatzqualifikationen schaffen, die eine ganzjährige Beschäftigung ermöglichen.

Begleitet wird das Projekt von der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der Technischen Universität München, die aktuell die bayrischen staatlich geprüften Fachsportlehrerausbildungen betreut. Es ist der TUM ein wichtiges Anliegen, Entwicklungen in den Outdoorsportarten mitzugestalten. „Diese Kooperation ist aus unserer Sicht zukunftsweisend, daher begleiten wir das sehr gerne und wollen unseren Beitrag zu einer hohen Qualität leisten“, so Dr. Andreas Thomann, Ausbildungsleiter an der TUM.

Peter Hennekes, Hauptgeschäftsführer des DSLV, weist darauf hin, dass „damit auch die Personalnot der Betriebe gelindert wird“. Alle drei Branchen würden Lehrer, Trainer und Guides
für ihr Geschäft suchen, so Hennekes. Thomas Weinhardt, 1. Vorsitzender des VDWS, stimmt dem zu: „Was liegt näher, als die bereits ausgebildeten Guides und Lehrer weiter zuqualifizieren, um sie über verlängerte Zeiträume zu beschäftigen oder ihnen zumindest zusätzliche Perspektiven zu eröffnen?“

Erste Erfahrungen lägen auch bereits vor, wie Mathias Marschner, Vorstand und Ausbildungsleiter bei der DIMB, berichten kann. Im Oktober 2019 fand die erste Zusatzqualifikation MTB im Vinschgau statt, welche von der DIMB in Kooperation mit dem VDBS inhaltlich geleitet wurde. „Das Feedback, dass wir erhalten haben, war durchweg positiv und alle Teilnehmer waren von der Qualität der Ausbildung begeistert,“ fasst er zusammen. Ab dem Frühjahr 2020 werden auf den Webseiten der jeweiligen Verbände die Qualifikationsmöglichkeiten, die Voraussetzungen dafür sowie Termine und Kosten veröffentlicht.

Der Deutsche Skilehrerverband – www.skilehrerverband.de
Der Deutsche Skilehrerverband ist mit über 15.000 Mitgliedern der größte Berufssportlehrerverband in Deutschland und verantwortlich für die Ausbildung aller professionell tätigen deutschen Schneesportlehrer. Eine seiner Hauptaufgaben sieht der Deutsche Skilehrerverband in der Unterstützung der professionell tätigen Schneesportschulen und der Lehrkräfte bei ihrer Arbeit. Hochwertige Schneesport-Produkte und kundenorientierte Dienstleistungen können nur in Organisationen entstehen, die auch an sich selbst höchste Anforderungen stellen. Der Deutsche Skilehrerverband sieht eine perfekte Dienstleistung als unbedingte Voraussetzung für seinen Erfolg. Der Erfolg wiederum basiert in erster Linie auf der Ausbildungsqualität und der Schneesport-Kompetenz.

Die Deutsche Initiative Mountainbike – www.dimb.de
Die DIMB wurde 1991 von Mountainbiker/innen, Händlern und Herstellern als gemeinnütziger Verein gegründet und hat mittlerweile 80.000 Mitglieder. Das Ziel ist es, den umweltverträglichen MTB-Sport in all seinen Facetten zu fördern. 2004 wurde damit begonnen, für die noch junge Sportart MTB eine professionelle Ausbildung für Guides und Fahrtechniktrainer zu schaffen. Seitdem hat die DIMB über 5.000 Teilnehmer in den Lehrgängen begrüßt und ist damit der größte Anbieter für die professionelle Ausbildung im MTB Bereich.

Der Verband Deutscher Wassersportschulen – www.vdws.de
Der VDWS ist eine große Gemeinschaft von Windsurfern, Kitesurfern, SUP und Seglern, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Ob Schulbesitzer oder Instruktoren, alle haben das Ziel, optimale Dienstleistung zu erbringen. Der VDWS steht für ein aufeinander abgestimmtes System von Dienstleistungen rund um den Wassersport – insbesondere dem Windsport. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten sind die Ausbildung von Wassersportinstruktoren, die Betreuung der Wassersportschulen, die Umsetzung hoher Qualitätsstandards in der Ausbildung sowie die Interessensvertretung von Wassersportlehrern und Wassersportschulen. Der VDWS zählt aktuell über 540 Wassersportstationen in 35 Ländern und mehr als 4.500 Wassersportlehrer, Schulbesitzer und Stationsleiter.

Die aktuellen Lehrgangstermine und Austragungsorte “outdoor professionals 365″ des VDWS lauten:
18.05. – 23.05.2020 Kite Instructoren Ausbildung Gardasee / Torbole
28.07. – 02.08.2020 Jollen Instructoren Ausbildung TU München / Starnberg
31.07. – 02.08.2020 SUP Instructoren Ausbildung TU München / Starnberg
22.09. – 27.09.2020 Windsurf Instructoren Ausbildung TU München / Starnberg

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top