sup shop
Starboard All Star

SUP und Soul Beachtour Timmendorf

SUP & SOUL Beach Tour 2019 mit perfektem Auftakt am Timmendorfer Strand

Ausgebuchte Schnupperkurse, volle SUP Yoga Klassen packende Pro Races und spannende Fun Races, die SUP & Soul Beach Tour begeisterte mit ihrem Konzept aus Mitmachangeboten, lässigem Beachflair und vielfältigen Foodtrucks die Besucher am Timmendorfer Strand.

Sechshundert Gäste gingen an den vier Tagen in Schnupperkursen und beim SUP Yoga mit dem SUP Boards auf die Ostsee. Dazu kamen noch 6o Teilnehmer bei den Funraces. Keine Frage, richtig präsentiert, fasziniert SUP und SUP Livestyle alle Altersklassen. Wer nicht rechtzeitig seinen Schnupper Kurs buchte musste darauf hoffen das kurzfristig noch ein Platz frei wurde. Selbst am alles andere als sonnigen Donnerstag waren alle Kurse ausgebucht. Statt in Shorts wurde halt in kuscheligen O`Neill Wetsuits gesupt und so war selbst 14 Grad Wassertemperatur kein Grund nicht das erste Mal aufs Brett zu steigen.

Start der Race Sasion auf der Ostsee
Die Profis zeigten dann am Nachmittag feinsten SUP Sport beim ersten Beach Race der Saison an der Ostsee. Strandstart, dann waren zwei Tonnen und eine Beachflagg zu umrunden, Paulina Herpel und Kimo Kersting paddelten souverän zum Sieg. Dahinter waren die Plätze heiß umkämpft. Dass Feld war nicht riesig zum Auftakt der Saison aber stark besetzt. Abends wurden dann chillige Beats am Strand genossen und danach traf man sich zu einem entspannter Ausklang im nahegelegen Barfoot Hotel.
Morgens um 9 ging es dann an gleicher Stelle im Yoga Raum des Hotels weiter, bevor um 11. Uhr das Strandprogramm startete.

Fun Races
Obwohl die tollen Preise von Soulbottles, Panasonic, der Asklepious Klinik in Bad Schwartau und von Speedminton am Ende anhand der Startnummern verlost wurden war auch bei den Funraces klar, hier geht es ums gewinnen! Freitag und Samstag waren die Startfelder voll besetzt und viele der Starter haten so viel Spaß, man wird sie sicher auch bei den anderen Stopps der Tour wieder auf dem Wasser sehen. Die große Foodtruck Area auf dem Brückenvorplatz auf der von veganen Gerichten, über Bio Kaffee und Waffeln bis hin zu Wildfleisch alles was der Gaumen begehrt zu bekommen war sorgte für zufriedene Gesichter. Danach, mit vollen Bauch abhängen in der großen Chill Out Area und ein wenig im aktuellen SUP mag blättern, perfekt.

Yoga, na klar!
Bis auf die letzte Matte oder auch Board waren auch die vier Mal am Tag stattfindenden Yoga Klassen an Land und auf dem Wasser ausgebucht. „Hey ist das wirklich Live und nicht vom Band?“, die Geschwister Jantje und Jonas Knecht besser bekannt unter „ Kniblings“ verzauberten den Sonnenuntergang am Samstag Abend mit ihren tollen Songs. Sonntag Abend sorge Mutter Natur für einen kleinen Zauber liefen auf einmal doch noch bei perfekten Sommerwetter kleine Wellen an den Strand. Zu klein für einen offiziellen SUP Longboard Classic Lauf, aber groß genug um Spaß damit zu haben.

Nächster Stopp: Grömitz
Schon am Freitag den 14.06. bis Sonntag den 16.06. startet der zweite Stopp der SUP & Soul Tour in Grömitz direkt an der Wassersportschule am Yachthafen bevor es dann in Scharbeutz ( 5.-7. Juni) & Pelzerhaken ( 9.-11.August) weitergeht. Natürlich auch wieder mit SUP Schnupper Kursen, Sup & Strand Yoga, Pro Beach Race am Samstag , Fun Races am Samstag und Sonntag, mit einem SUP Longboard Contest wenn die Wellen mitspielen, Foodtrucks und Livemusik. Dazu wird es diesmal auch Windsurf Schnupper Kurse mit I Riggs geben wenn der Wind mitspielt. Unter diesem Link findet ihr das komplette Programm: https://www.groemitz.de/sup-soul-beach-tour Wir freuen uns auf Euch!

 

Resultate

Damen:
1. Paulina Herpel
2. Anne de Boer
3. Annika Röbel
4. Elza Edyl
5. Lilia Edyl
Herren:
1. Kimo Kersting
2. Denny Kambs
3. Maui Sachs
4. Valentin Illichmann
5. Martin Teichmann
6. Sebastian Gräber
7. Dirk Worrmann
8. Benjamin Illner
9. Mathias Vagt
10. Henning Rothfuß
11. Hauke Hartmann
12. Leopold Reiter
13. Peter Reimers
14. Dirk Utecht

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top