sup shop
Starboard All Star

ICF SUP Weltmeisterschaften in China

Jetzt wird’s interessant Leute: Am Montag hat mir Connor Baxter gesagt, dass der World Cup in Scharbeutz eine ICF Event wird und nun kommt die Meldung des ICF von Heute auf deren Webseite:

ICF Weltmeisterschaften 24. – 27. Oktober 2019 in Qingado, China. Preisgeld $50,000.-

Das ganze macht grad gross die Runde in der Community und Kollege Chris Parker hat eben einen kleinen Roman auf SUPracer dazu geschrieben.

Das könnte ich jetzt auch aber ich denke ein paar Eckpunkte beleuchten reicht hier und einfach ein paar Facts und Fragen auf den Tisch werfen:

Preisgeld

Das wird viele Paddler anlocken, SUP Athleten sind nicht sehr reiche Leute. Mit Speck fängt man Mäuse.

Location

Sicher eine gute Sache. Offenbar hat man in Qingado Erfahrung mit Events. In 2008 fanden dort die Segelregatten der Olympiaden statt. Aber hatten wir nicht schon die ISA in China mit Weltmeisterschaften letztes Jahr? Warum schon wieder China?

Datum

Zeitgleich mit der Holding Periode für das Red Bull Heavy Water der APP.
Das wird sicher interessant werden zu sehen welche Top Leute hin oder eben eher nicht hingehen.

Mitmachen

Jeder scheint mitmachen zu dürfen. Wird wohl keine Team Event oder so.

Weltmeistertitel

Wir werden also auch dieses Jahr wieder mindestens 3 WM Titel haben. Vielen Dank.

Eventdetails

Gibt es momentan keine, die ICF hat einfach nur ein Statement veröffentlicht. Wetten die haben selber noch nicht alle Details ausgearbeitet.

Der ICF behauptet

Pressemitteilung hier

The SUP community told us they were very angry and frustrated that they had been denied the chance to compete at such a big, important event because of a court challenge,” Mr Perurena said.

Ich sage: Ein paar Wenige vielleicht.

Titelbild

Der ICF wirbt mit einem alten Bild von vom Battle of Paddle. Ist etwas dilettantisch und zeigt wie viel Ahnung man dort von SUP hat.

Wo bleibt die ISA?

Alle wundern sich wo die ISA bleibt. Keiner weis wann, wo und ob es überhaupt eine ISA Weltmeisterschaft gibt.
Fragt sich auch warum die ISA sich in dieser Position wiederfindet wenn man bedenkt wie lange die jetzt schon SUP Weltmeisterschaften machen. Die müssen jetzt echt mal Gas geben sonst ist es dann vielen echt Egal wer nun den Sport organisiert. Es wollen ja eh alle an die Olympiaden, vielleicht ist es ja dann auch egal wer das nun möglich macht.

Vorteil ICF?

Unter einem gewissen Aspekt schon: Die ICF vergibt gut Preisgeld und die ISA nicht. Die ISA Events sind sehr teuer zum mitmachen. Der ICF Event ist auch einiges kürzer und man muss sich nicht dazu qualifizieren. Das hat Potential.

Vorteil APP?

Wenn sich 2 streiten freut sich der Dritte. Kann gut sein, denn die APP hat ihre Athleten unter Vertrag. Kann gut sein, dass der SUP Sport bald wie surfen aussieht: WSL ist die Macht und ISA Surfmeisterschaften sind für Junioren und Amateure. In dem Sinne dann also: Die APP hat alle Großen im Sport. Die Amateur Meisterschaften einmal im Jahr interessiert die Wenigsten, insofern ist es dann auch egal ob nun die ISA oder der ICF am Hebel ist.

Quintessenz

Er reicht Leute! Alle machen sich lächerlich hier. Wann bekommen wir es endlich auf die Reihe einen geordnete Welttour und Weltmeisterschaften auf die Beine zu stellen? Die ISA verpasst es Jahr für Jahr sich seriös um den SUP Sport zu kümmern und wird nun vom ICF überrannt. Ob der ICF aber fähig ist Beachraces zu veranstalten weis keiner. Bis anhin wurde beim ICF im Sitzen in Bahnen gepaddelt.

In der Zwischenzeit wird hinter geschlossenen Türen in der Schweiz beim CAS diskutiert und keiner weis was dort passieren wird.

Die ISA hat schon wieder keine Location und kein Datum veröffentlich, die Athleten haben ihr Jahr geplant und warteten eigentlich auf die ISA. Als Athlet muss das frustrierend sein.

Das Drama geht weiter und das nächste Kapitel kündet sich schon an. Ich habe eben kurz mit dem Kollegen bei der ISA gesprochen die arbeiten an einem Statement.

Fortsetzung folgt….

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top