sup shop
Starboard All Star

Saisonabschluss mit Sonni Hönscheid

Sonni-Honscheid-SUP-Surfing

Sonni Hönscheid hat ein grosses Jahr hinter sich. Auf der EURO TOUR gewann sie praktisch jedes Rennen und auch bei der Paddle League machte sie schon anfangs in Tahiti klar wen es in 2018 zu schlagen gibt. Bis zu den PPG war der Ausgang der Paddle League aber noch knapp, den Oivia Piana war ihr hart auf den Fersen, dann aber fiel die Entscheidung Olivia konnte Sonni den Weltmeistertitel nicht mehr streitig machen.

Wir haben eben in Interview erhalten mit Sonni geführt mit Eliane Droemer der boardsportsport PR Frau Deutschlands.

Vielen Dank wir sind jetzt schon gespannt auf die SUP Saison 2019.

 

Interview von Eliane:
Die Rennen der Paddle League Tour sind von den Anforderungen und Bedingungen her sehr unterschiedlich. Von den sieben die Du bestritten hast, welche waren die größte Herausforderung und warum?

Die Paddle League Tour war wirklich an den unterschiedlichsten Orten – von Upwind, Downwind, Seitenwind, Flachwasser, Welle… sehr vielseitig, alle Rennen waren sehr intensiv und herausfordernd.

Haben wir richtig gezählt, das ist Dein sechster Weltmeistertitel im SUP?

Ja genau.

Respekt für die starke Leistung! Hast Du bei der Paddle League unterschiedliche Boardmodelle benutzt?

Bis auf Zamami in Japan (auf 12.6 Fuß) wurden alle Rennen auf Boards mit 14 Fuß Länge gefahren. Ich habe für die ganze Tour den Starboard Allstar benutzt, da ich auf diesem Board letzten Winter trainiert habe.

Beim Starboard Dealer Meeting in Sardinien hast Du entspannt, glücklich und weiterhin motiviert gewirkt, stimmt der Eindruck?

Es war schon ein extrem verrücktes Jahr bis jetzt in vielen Hinsichten. Bin aber super glücklich und dankbar für die ganzen Erlebnisse, Reisen, Möglichkeiten und wie Dinge sich entwickeln. Es stecken harte Arbeit dahinter und manchmal auch schwierige Endscheidungen die man treffen muss. Das Leben ist schön :) und ich habe viel dazugelernt.

Wäre eine Teilnahme an den Olympischen Spielen ein Traum von Dir?

Auf jeden Fall! Für mich, aber auch für den Sport selber. Das würde den Sport nochmal richtig pushen. Gerade in Deutschland hat SUP noch nicht den Stellenwert, den es als Sportart verdient. Es wird eher als Hobby angesehen. In den USA hat der Sport diesen Stellenwert.

Möchtest Du schon etwas zu Deiner Planung für die nächste Saison sagen oder genießt Du jetzt erst einmal in Ruhe den Ausklang des erfolgreichen Jahres?

Zur Zeit arbeite ich auf Hochtouren an der Kunst für die Tikhine Line 2020 und es stehen noch ein paar Events an. Für nächste Saison plane ich wieder an ein paar Rennen teilzunehmen und würde mich sehr freuen verschiedene SUP Clinics in Deutschland zu organisieren.

Dann freuen wir uns, Dich bald wieder in Deutschland zu begrüßen! Vielen Dank!

Worldcup Toursiege Sonni Hönscheid in 2018:
Air France Paddle Festival, Tahiti
Quiksilver Waterman Carolina Cup, USA
Olukai Ho, Maui, Hawaii
Kerama Blue Cup in Zamami, Japan
Hossegor Paddle Games, France

Tags: ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top