sup shop
Starboard All Star

Scharbeutz Worldcup es geht los

Promis und Profis eröffnen Mercedes-Benz SUP World Cup Scharbeutz

Charity Race ist das erste sportliche Highlight / Das größte SUP-Event Europas wird bei Sportdeutschland.tv per Livestream übertragen

(Scharbeutz, 29.06.2018). Der Mercedes-Benz SUP World Cup ist eröffnet. Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten am Freitag bereits um 10:00 Uhr die ersten Besucher auf das Eventgelände an der Seebrücke in Scharbeutz. Bis zum Sonntag ist das Ostseebad Schauplatz des größten SUP-Events Europas, bei dem besten Stand Up Paddler der Welt in den Disziplinen Technical Race und Long Distance um ein Gesamtpreisgeld von 20.000 Euro und wichtige Weltranglistenpunkte kämpfen. Auch Amateure, Hobbysportler sowie Kinder und Jugendliche schwingen bei den Jedermann-Rennen und dem Youth Race die Paddel.

Am Nachmittag um 16 Uhr sorgte ein Charity Race für das erste sportliche Highlight beim Mercedes-Benz SUP World Cup. Sechs Staffeln mit je drei Startern traten auf einer Strecke von 250 Metern gegeneinander an, Profis paddelten zusammen Promis. Sieger wurde die Mannschaft der Weltranglistenersten Sonni Hönscheid, die zusammen mit Wildcard-Inhaber Alexander Liebel und Matthias Neumann, dem Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur Act Agency aus Hamburg, an den Start gegangen war. „Das war eine gute Aufwärmübung für die Rennen, die am Samstag beginnen“, so die gebürtige Sylterin.

Mit einem Rückstand von knapp drei Sekunden kam das Team von Daniel Lupzig, dem Stürmer der Crocodiles Hamburg, als Zweite ins Ziel. Der Eishockey-Crack: „Beim Stand Up Paddling gibt es zwar keinen Körperkontakt wie beim Eishockey. Dafür ist es ein tolles Ganzkörper-Training und gut für die Kondition und die Balance.“

Schauspieler Lukas Sauer belegte mit seiner Crew den dritten Platz und war nach seinem Einsatz ausgepowert. „Das war unglaublich anstrengend, mein Puls rast. Aber es hat viel Spaß gemacht und die zahlreichen Leute hier am Strand haben mich nach vorn gepeitscht.“ Lachende Letzte mit ihrem Team wurde die Sängerin Ronja Hilbig, die als Schlussfahrerin von den Zuschauern frenetisch angefeuert wurde.

SUP-Worldcup-Charity-SUP-Rennen

„Wegen der Wellen war es extrem wackelig und unheimlich schwierig, sich überhaupt auf dem Board zu halten. Das hat bei mir leider nicht immer geklappt, ich bin bei der Wende mehrmals ins Wasser gefallen. Aber wir sind ja für einen guten Zweck gepaddelt, deshalb gibt es keine Sieger und Verlierer“, so die Hamburgerin. Gewinner werden Kinder aus sozial schwachen Familien sein, die im nächsten Jahr von der Hamburger Agentur Act Agency und der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht zu einem Urlaub nach Scharbeutz, einschließlich einem SUP-Camp mit Sonni Hönscheid, eingeladen werden.

Am Abend um 18:30 Uhr eröffnete die Band Riders Connection das Wassersport-Highlight musikalisch in der Mercedes-Benz #sportsgarage mit einer Mischung aus Reggie, Folk, Blues und Soul. Um 19:30 Uhr übernahmen Prince Alec und Monobeach und heizten den Zuschauern auf der großen Eventbühne Am Kurpark ein.

Am Samstag werden die Wettfahrten in der Disziplin Technical Race gestartet. Das Finale wird am Nachmittag ausgetragen. Das sportliche Geschehen auf dem Wasser kann bei der Internet-Plattform Sportdeutschland.tv per Livestream mitverfolgt werden.

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top