sup shop
Starboard All Star

SUP Alps Trophy Jahresresultate 2017

Eine weitere SUP Alps Trophy Saison geht zu Ende. Es war ein guter Sommer mit vielen Teilnehmern 105 Leute bei den Herren in der Raceklasse und 20 bei den Damen in der Raceklasse. Hoffentlich kommen in 2018 noch ein paar mehr Frauen dazu.

Wir haben die Jahresranglisten schon erhalten und haben uns die Topresultate noch etwas genauer angeschaut. Bei den Damen dominierte auch dieses Jahr ganz klar wieder Laura Bartl. Sie gewann am Tegernsee, Zeller See und Chiemsee. Das einziger Rennen an dem sie ihren Sieg von 2016 abgeben musste war am Kalterer See gegen Susak Molinero.
Die zweit platzierte Marion Rappl war an allen Rennen dabei und wurde 2 mal Dritte und 2 mal Vierte. Sie wurde am Zeller See und am Chiemsee von Simone Beinsen geschlagen, da Simone aber am Kaltere See und am Tegernsee nicht dabei war reichen ihre Punkte nur zum 5. Platz.
Andrea Kämmerer kommt auf den 3. Platz und teilt sich die Punkte mit Miriam Gasperl. Die zwei haben sich in ihren Platzierungen mehr oder weniger immer abgewechselt.
Peter Barlt und Peter Weidert haben die Tour, so wie letztes Jahr, wieder untereinander ausgemacht. Wobei Peter Weidert dieses Jahr einiges aufgeholt hat. Im Vergleich zu 2016:

2016 Peter und Peter
Peter Bartl Platzierungen: 1. / 1. / 3. / 1.
Peter Weidert Platzierungen: – / 2. / 2. / 4.

2017 Peter und Peter
Peter Bartl Platzierungen: 2. / – / 1. / 3.
Peter Weidert Platzierungen: 3. / 2. / 2. / 2.

Am Tegernsee wo Peter B. nicht dabei war verpasste Peter W. den Sieg gegen Normen Weber. Normen war aber nur an dem einen Rennen dabei. Peter Bartl hat Peter Weidert in 2 von drei Rennen geschlagen und konnte so wohl die Trophy knapp für sich entscheiden.

Lorenzo Marchetti aus Italien ist dann mit ihren Punkten weit hinter den zwei Topjungs. Er wurde 3 Mal vierter und fehlte am Zeller See.
Wer an der Alps Trophy also eine gute Platzierung will muss an mindestens 3 von 4 Rennen mit dabei sein. Ein oder zweimal siegen reicht nicht, denn alle 1000 Punkte ausser Peter B. am Zeller See wurden von Teilnehmern “weg gestohlen” die nur an einem Rennen dabei waren:
Paolo Marconi gewann den Kalterer See, Normen Weber den Tegernsee und Davide Ionico den Chiemsee. Alle Drei waren nur einmal an einem Rennen. Es wäre sicherlich interessant zu sehen was passieren würde wenn diese Drei mindesten ein Rennen mehr bestreiten würden.

 

Damen

Platz Gesamt Name Nation
1 3000 Laura Bartl AUT
2 2130 Marion Rappl GER
3 1776 Andrea Kämmerer CZE
4 1776 Miriam Gasperl AUT
5 1720 Simone Beinsen GER
6 1400 Carol Scheunemann USA
7 1280 Sigrid Baumgartner AUT
8 1078 Linda Schwaiger AUT
9 1016 Bettina Clauß GER
10 1000 Susak Molinero ESP
11 988 Petra Pyffrader AUT
12 975 Sonja Steineder AUT
13 860 Hannah Le Krah GER
14 730 Iva Dundova CZE
15 610 Marcela Ivankova SVK
16 550 Sonja Duschek GER
17 500 Karin Tegethoff GER
18 488 Britta Giebel GER
19 475 Maria Barrena Vit. ESP
20 462 Gislinde Hahner-Weiß GER

Herren

Platz Gesamt Name Nation
1 2590 Peter Bartl AUT
2 2580 Peter Weidert GER
3 2010 Lorenzo Marchetti ITA
4 1786 Christian Taucher AUT
5 1620 Andreas Mistelbauer-Ob AUT
6 1520 Michael Capizzi GER
7 1513 Dirk Bickert GER
8 1313 Jan Mönch GER
9 1312 Alexander Gäbler GER
10 1257 Thomas Kreisel GER
11 1221 Armin Zeitler GER
12 1220 Andreas Kämmerer GER
13 1193 Valentin Illichmann GER
14 1170 Koen Dehaeck BEL
15 1125 Georg Schöpf GER
16 1090 Michael Ederer GER
17 1090 Giso Merkl GER
18 1072 Alfons Kristan AUT
19 1065 Hemery Eperania FRA
20 1040 Gerhard Moser AUT
21 1005 Aleks Ristic GER
22 1000 Davide Ionico ITA
23 1000 Paolo Marconi ITA
24 1000 Normen Weber GER
25 1000 Andreas Müller SUI
26 965 Wolfgang Fischer GER
27 941 Michael Frosch AUT
28 900 Torsten Ahrens GER
29 880 Manfred Hocher GER
30 865 Torsten Lange GER
31 851 Michael Barth GER
32 825 Klaus Dedial GER
33 760 Gerd Weisner GER
34 745 Karsten Klein GER
35 730 Jürgen Possart AUT
36 730 Hermann L Husslein THA
37 640 Axel Dinkelmeyer GER
38 625 Bernhard Dareb AUT
39 610 Hannes Aigner GER
40 610 Edgar Fischer AUT
41 610 Leonardo Toso ITA
42 590 Thomas Kastinger AUT
43 590 Martin Pyffrader AUT
44 583 Tommaso Pampinella ITA
45 583 Carsten Kurmis GER
46 575 Ingo Korner AUT
47 565 Ronny Bendlin Spür GER
48 550 Marko Milenkovic SLO
49 550 Jacopo Giusti ITA
50 550 Martin Novak CZE
51 528 Francesco Mazzei ITA
52 500 Giorgio Magi ITA
53 488 Arnd Dünzinger GER
54 488 Jaroslav Soukup CZE
55 488 Michael Hackl AUT
56 450 Christian Lehner AUT
57 438 Michael Durchschlag AUT
58 425 Manfred Mayrwöger AUT
59 395 Viktor Milev BUL
60 395 Norbert Langbrandtner AUT
61 390 Morris Ebermayr GER
62 380 Martin Wedl AUT
63 370 James Tilley GBR
64 370 Michael Brauch GER
65 365 Jan Stana SLO
66 365 Rudy van Haven AUT
67 360 Alessio Macchia ITA
68 360 Jozsef Toth HUN
69 355 Pascal Rösler GER
70 355 Norbert Fellner AUT
71 350 Roman Frühwald AUT
72 350 Andreas Pfleger AUT
73 340 Charly Messmer SUI
74 340 Heinz Seidl AUT
75 335 Sebastian Kohrs GER
76 330 David Pommer AUT
77 315 Hannes Albrecht GER
78 315 David Schütze AUT
79 310 Felix Wirth GER
80 310 Markus Heinl GER
81 305 Uwe Hasler GER
82 300 Werner Tausch GER
83 300 Thomas Houser AUT
84 295 Gerald Stiberitz AUT
85 290 Vincenzo Mollini SUI
86 290 Andreas Seyfriedt GER
87 285 Stephan Hecker GER
88 280 Robert Lautner AUT
89 280 Matthias Hoffmann GER
90 275 Michael Messmer GER
91 275 Eric Duval FRA
92 270 Andres Neumayr GER
93 270 Stephan Albrecht GER
94 265 Ludwig Jungmayer GER
95 255 Julius Honecker GER
96 245 Thomas Hanel GER
97 240 Felix Lintner GER
98 230 Timothy Driewer GER
99 225 Frank Schlothane GER
100 220 Christoph Straub GER
101 215 Stefan Westerveld GER
102 205 Markus Fahn GER
103 200 Gerhard Lee AUT
104 195 Mario Slavtschev GER
105 190 Andreas Walther GER

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top