sup shop
Starboard All Star

Lost Mills 2017

Irgendwie scheint es dieses Jahr ruhiger zu sein um das Lost Mills International. Es gab keine PR im Vorfeld und auch das Teilnehmerfeld scheint massiv eingeschrumpft zu sein. Ob das wohl mit der Terminüberschneidung mit der EURO Tour zusammenhängt? So oder so verfolgen wir das Rennen aber mit Spannung und bringen Euch Updates vom Brombachsee.

Update Resultate Longdistance Race

Das Longdistance Rennen des diesjährigen Lostmills schein eine Tahitianische Angelegenheit gewesen zu sein. Die Jungs aus dem Süd Pazifik belegen gleich Platz 1 – 4. Gratulation an Steven Bredow welcher den Jungs auf den Versen blieb und als 5ter und bester Deutscher über die Startlinie ging.

Bei den Damen gewann Sonni Hönscheid definitiv Konkurrenz los. Sie kam mit gleich 9 Minuten Vorsprung auf die Brasiliansche Meistern im Ziel an. Definitiv etwas schade dieses Jahr mit der Terminüberschneidung mit der EURO TOUR. Wir kennen das Lost Mills Rennen als eines der grossen Rennen in Europa, dieses Jahr waren aber leider die grossen Namen des Sportes alle in San Sebastian.

Herren

Platz Name Zeit Nation
1. Steve Teihatotataa 1:51:53,2 PYF
2. Enzo Bennett 1:51:54,2 PYF
3. Georges Croensteadt 1:51:55,4 PYF
4. Bruno Tauhiro 1:53:01,3 PYF
5. Steven Bredow 1:53:49,5 DEU
6. Arvis Iljins 1:55:11,3 LVA
7. Jost Zakrajsek 1:55:14,2 SVN
8. Christian Andersen 1:56:12,2 DNK
9. James van Drunen 1:56:23,4 NLD
10. Ricardo Haverschmidt 1:56:28,8 NLD
11. Peter Weidert 1:56:31,9 DEU
12. Thomas Reppich 1:56:33,9 DEU
13. Alain Luck 1:56:37,4 CHE
14. Branislav Skranek 1:56:40,2 CZE
15. Peter Bartl 1:58:18,6 AUT
16. Andi Saurer 1:58:53,6 CHE
17. Marko Milenkovic 1:59:09,4 SVN
18. Zoltan Erdelyi 2:01:01,9 GBR
19. Dirk Bickert 2:01:14,3 DEU
20. Valentin Ilichmann 2:02:53,8 DEU
21. Arndt Dünziger 2:03:31,9 DEU
22. Michael Frosch 2:06:53,9 AUT
23. Patrik Hrdina 2:07:18,7 CZE
24. Michael Capizzi 2:07:53,5 DEU
25. Armin Zeitler 2:09:23,7 DEU
26. Jan Mönch 2:09:31,0 DEU
27. Carsten Kurmis 2:09:36,8 DEU
28. Dirk Worrmann 2:11:05,4 DEU
29. Andreas Bahn 2:11:54,1 DEU
30. Andreas Kämmerer 2:12:19,5 DEU
31. Matej Smida 2:12:30,9 SVK
32. Torsten Ahrens 2:12:52,8 DEU
33. Alexander Gäbler 2:13:19,4 DEU
34. Carsten Schuur 2:13:37,6 DEU
35. Thomas Kreisel 2:14:01,5 DEU
36. Kimo Kersting 2:14:34,8 DEU
37. Hemery Eperania 2:15:13,2 PYF
38. Morris Ebermayer 2:15:15,5 DEU
39. Gerd Weisner 2:15:21,0 DEU
40. Denis Kasper 2:18:11,1 DEU
41. Thomas Straubel 2:18:49,0 DEU
42. Bernd Appel 2:19:27,9 DEU
43. Thomas Maier 2:19:36,5 DEU
44. Sandro Ackermann 2:21:01,7 CHE
45. Stefan Prause 2:22:58,6 DEU
46. József Töth 2:23:19,8 HUN
47. Sebastian Graeber 2:26:00,3 DEU
48. Edgar Fischer 2:26:44,0 AUT
49. Giso Merkl 2:28:10,6 DEU
50. Frank Jakob 2:28:59,3 DEU
51. Michael Ederer 2:32:29,7
52. Mathias Vagt 2:42:10,9
53. Andrejs Dauksis 2:48:32,6
54. Lovro Ivankovic DNF
55. Americo Ribeiro DNF

Damen

Platz Name Zeit Nation
1. Sonni Hönscheid 2:00:54,7 DEU
2. Lena Ribeiro 2:09:09,9 BRA
3. Petronella van Malsen 2:12:06,7 NLD
4. Sigrid Baumgartner 2:20:56,9 AUT
5. Simone Beinsen 2:22:32,8 DEU
6. Marcela Iankova 2:28:27,2 SVK
7. Julia Schneider 2:33:42,8 DEU
8. Gabriele Kadner 2:57:39,4 CHE
9. Santa Rasa-Daukse 3:07:03,4 LVA
10. Hannah Leni Krah DNF DEU

Update Resultate Seehof Cup 2017

 

Herren
Platz Vorname Name
1 Matthias Hartrott
2 Henrick Schäl
3 Alexander Gäbler
4 Victor Milev
5 Stefan Iburg
6 Carsten Schuur
7 Conrad Tränkler
8 Marc Kronsbein
9 Matthias Vagt
10 Thomas Schillig
11 Richie Neufeld
12 Wolfgang Fischer
13 Rainhard Kimberger
14 Klaus Schneider
15 Raina Resch
16 Maverik Engler
17 Reinhold Weiß
18 Michael Felgenträger
19 Arno Linder
20 Toni Meier
21 Lukas Steinwagner
22 Andreas Bech
23 Timo Schaber
Frauen
1 Julia Schneider
2 Viola Hartrott
3 Viktoria Guminski
4 Laura Duschek
5 Gabriele Kardner
6 Andrea Movavcoaveva
7 Cahtleen Liebmann
8 Bettina Clauß
9 Daniela Hansel
10 Marina Schumacher
11 Julia Haas
12 Babette Schuur
13 Katrin Dinkelmeyer
14 Nicola Baumgarten
15 Lilli Forster

Heute Donnerstag gewann Manca Notar das Sprintrennen “Fastes Paddler On Earth” vor Sonni Hönscheid.

Bei den Herren sah es folgendermassen aus:

1. Enzo Bennett – 51.49
2. Ole Schwarz – 52.80
3. Normen Weber – 53.60
4. Arivs Iljins – 54.32
5. Bruno Tauhiro – 54.85
6. Peter Weidert – 54.96
7. Hermann Husslein – 56.00
8. Steve Teihatotataa – 56.80
9. Thomas Vanecek – 57.93
10. Kimo Kersting – 57.97
11. Alain Luck – 58.16
12. Ricardo Haverschmidt – 58.24
13. Christian Andersen – 58.40
14. Valentin Illichmann – 58.56
15. Maui Sach – 59.92
16. Carsten Kurmis – 1:00.52
17. James van Drunen – 1:01.22
18. Matej Smida – 1:01.63
19. Patrik Hrdina – 1:01.86
20. Zoltan Erdelyi – 1:02.37

 

Wir hoffen natürlich auf weitere Infos im Laufe des Wochenendes.

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top