sup shop
Starboard All Star

SUP Cup Immenstaad

SUP Race im Wetterglück

Paddel-Rennen-Bodensee

Nach dem erfolgreichen Surf-Marathon stand am vergangenen Wochenende bei den Immenstaader Windsurfern der 3. Bodensee SUP Cup auf dem Programm. Bei besten Wettkampfbedingungen wurden unter 33 Teilnehmern „The King and The Queen of the Lake“gefunden. Sieger bei den Herren wurde Alain Luck aus Zürich. Bei den Frauen gewann Marion Rappl aus München.

SUP (Stand Up Paddling) ist ein Trendsport, der sich inzwischen großer Beliebtheit erfreut und von vielen professionell betrieben wird. In Immenstaad waren die Stecken Long Distance mit etwa 9 Kilometern und Short Distance mit 3 Kilometern sowie ein Sprint Race mit etwa 200 m ausgeschrieben. Der Start lag in unmittelbarer Sichtweite des Aquastaads und so konnten die Besucher hautnah miterleben, wenn über 30 SUP-Boards “in See stechen”. Die Strecke führte in Ufernähe bis zur Wendemarke in Höhe des Weinguts Röhrenbach, dann zurück bis zur Boje bei der Schiffsanlegestelle, hinein in die Bucht bis zur “Flotten Flosse” und schließlich an der Strandbadbegrenzung entlang bis zum Surfgelände. Teilnehmer der 3 Kilometer-Strecke fuhren direkt ins Ziel, die anderen SUPer mussten den Kurs noch zweimal runden.

Nach dem Start zogen die Topfahrer schnell davon und lieferten sich packende Kämpfe um jeden Meter. Entscheidend waren auch die Manöver an den Bojen, die immer „Left Shoulder” zu paddeln sind, so der Regattaleiter Willy Betz beim Riders Meeting. Und alle hielten sich daran. Nach einer Gesamtzeit von 27,45 Minuten war nach 3 Kilometern Tomislav Pavlovic im Ziel. Auf der Long Distance – Strecke dominierte Alain Luck. Er legte den deutlich über 9 Kilometer langen Kurs in 67,2 Minuten zurück, dicht gefolgt von Dirk Bickert und Alexander Stertzik. Erste Frau im Wettbewerb war auf der Short Distance Veronika Michelfelder. Auf der 9 Kilometerstrecke und damit schnellste Frau im Feld war Marion Rappl in einer Zeit von 1 Stunde und 17 Minuten. Es folgten Tanja Ecker und Andrea Kämmerer.

Nach einer Regenerations-Pause stand der Sprintwettbewerb an. Dafür hatten sich 4 Frauen und 9 Männer gemeldet. Am Start waren zunächst die Frauen, die in einem Lauf die Siegerin ermittelten. Es gewann Marion Rappl vor Veronika Michelfelder und Frejya Schilling. Bei den Herren waren zwei Läufe notwendig, wobei 5 Teilnehmer in die Finalrunde kamen. Nach einem packenden Finish lag dann Alain Luck in Front und gewann den Sprint klar vor Arnd Dünzinger und Armin Zeitler.

Den Wettkampteilnehmern hat die perfekte Organisation und Betreuung durch die Immenstaader Windsurfer sowie die Kulisse und Infrastruktur im Aquastaad sehr gefallen.

Besonders erfreulich: drei WSI – Club-Mitglieder konnten in dem hochkarätig besetzten Starterfeld mithalten. Mit dabei waren Franz Elbs und Reinhard Keller auf der 3 Kilometer Strecke. Und Sabine Meuser paddelte die gesamte Long Distance Strecke.

GSUPA Damen 9 KM
1. Rappl Marion
2. Ecker Tanja
3. Kämmerer Andrea
4. Tangerding Ilse
5. Kadner Gabriele
6. Meuser Sabine
GSUPA Herren 9 km
1. Luck Alain
2. Bickert Dirk
3. Stertzik Alexander
4. Dünzinger Arnd
5. Mönch Jan
6. Dedial Klaus
7. Zeitler Armin
8. Kämmerer Andreas
9. Mrozik Philipp
10. Gäbler Alexander

Alle Fotos hier

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top