sup shop
Starboard All Star

Deutsche SUP Meisterschaften 2017

Eben bekamen wir die News vom Dreiergespann: DWV – GSUPA – DKV. Bei den Damen gibt es noch einen Startplatz für Dänemark 2017 zu nominieren und die Deutschen SUP Meisterschaften sind auch schon geplant.

Deutsche Meisterschaften SUP 2017: Aller guten Dinge sind drei!

Hier sind sie, die Termine für die gemeinsamen Deutschen Meisterschaften von DKV, DWV und der GSUPA. Früh wie nie und einheitlich wie noch nie!
Deutsche Meisterschaft Technical Race
21. bis 23.Juli 2017 Fehmarn
Im Rahmen des SUP & Beachsports Festivals am Südstrand.
Infos www.sup-event.com
Deutsche Meisterschaften Flachwasser
Sprint & Long Distance 5. & 6. August Frankfurt am Main
Deutsche Meisterschaft Wave
13.- 19. November Peniche Portugal
Genaue Informationen zu einer möglichen Deutschen Meisterschaft Wildwasser folgen. Als Austragungsort ist der Event in Lofer vom 15.- 17.09.2017 im Gespräch. Weitere Informationen zu den einzelnen Events und die Meldeadressen werden auch bald veröffentlicht.
Die Verbände arbeiten daran, für die Race Events einheitliche Altersklassen aufzustellen, in denen die Titel ausgefahren werden. Einig sind sie sich jetzt schon, dass dieser Schritt seit langem überfällig war und der SUP Sport in Deutschland so endlich klare Strukturen erhält.

Nachnominierung 2. Frauenstartplatz ISA SUP-WM 2017 und Qualifikation 200 Meter Sprint Damen und Herren

Nach der Ankündigung der ISA vom 27. Februar welche die Teamgröße für die Disziplinen wie folgt geändert hat, müssen einige Qualifikationen nachgeholt werden.
Zugrunde liegende ISA Veröffentlichung:
Competitors Per Discipline: • SUP Surfing: Men (2), and Women (2) • SUP Racing
Technical: Men (2), and Women (2) • SUP Racing Distance: Men (2), and Women (2)
• SUP Sprint Race: Men (1), and Women (1) • Paddleboard Racing Technical: Men
(1), and Women (1) • Paddleboard Racing Distance: Men (1), and Women
(1)Competitors for Special Event: • ISA Team Paddle Relay: ◦ SUP Racing: Men (1),
Women (1) ◦ Paddleboard: Men (1), Women (1)
Da dies zum Zeitpunkt der Qualifikationsevents im letzten Jahr nicht bekannt war, wird die Qualifikation des 2. Startplatzes der Frauen und die Qualifikation für die
Sprintrennen für Männer und Frauen in diesem Jahr ausgefahren. Die bereits bestehende Qualifikation der Herren sowie die Qualifikation der jeweils ersten Damenstartplätze bleiben davon unberührt. Dabei handelt es sich um eine Sonderregelung, die nur für die Qualifizierung zur ISA-WM 2017 in Dänemark
Gültigkeit besitzt.
Prinzipiell wird die Gewinnerin der nachfolgenden Events/Rennens für den 2. Startplatz in der entsprechenden Disziplin qualifiziert. Sollte die Gewinnerin schon für den ersten Startplatz qualifiziert sein, so wird die Zweitplatzierte qualifiziert.
Die folgenden Events wurden für die Nachqualifikation ausgewählt:
* SUP Worldcup Scharbeutz (30.06.2017 – 02.07. 2017): Long Distance
* Summer Opening Sylt (29.05.2017 – 05.06.2017): Technical Race und Wave
Long Distance:
Die Nachnominierung des 2. Damenstartplatzes erfolgt im Rahmen des SUPWorldcups in Scharbeutz. Dabei zählen nur die Ergebnisse aus dem Long Distance
Race. Gewertet werden nur die deutschen Fahrerinnen, sodass sich die beste/ zweitbeste deutsche Dame für den zweiten Startplatz qualifiziert unabhängig davon, wie viele internationale Fahrerinnen eine bessere Platzierung erreichen.
Technical Race:
Die Nachnominierung des 2. Damenstartplatzes für die Disziplin Technical Race erfolgt im Rahmen des Technical Race beim Summer Opening auf Sylt. Die Austragung des Technical Race erfolgt im Heat-Verfahren. Sollten nicht genug Teilnehmerinnen für das Rennen antreten (unter 6) werden abweichend 3 Rennläufe im Best-of-Three-Verfahren ausgetragen.
Sprint Race:
Die Qualifikation der 2 Starter (1 Mann/ 1 Frau) für das Sprintrennen wird im Rahmen des “Fastest-Paddler-Rennens” im Rahmen des Lost Mills ausgefahren.
Wave:
Die Nachnominierung des 2. Damenstartplatzes in der Disziplin Wave erfolgt im Rahmen des Wave Contests beim Summer Opening auf Sylt. Die Austragung des Wave Contests erfolgt im Heat-Verfahren. Es werden die besten zwei Wellen in jedem Heat gewertet. Die Länge der Heats wird durch den Veranstalter bestimmt. Sollten nicht genug Teilnehmerinnen für den Wave-Contest antreten (unter 6) werden abweichend 3 gemeinsame Heats ausgefahren. Dabei werden insgesamt 5 Wellen gewertet (ein Streichresultat). Sollte wetterbedingt keine vollständige Wavewertung ausgefahren werden können, ist die Zweitplatzierte der SUP-Wave-DM 2016 automatisch qualifiziert.
Nachrückverfahren:
Sollten qualifizierte Fahrerinnen aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen nicht an der WM teilnehmen können, so gilt für das Nachrückverfahren folgendes:
* Fällt die erste qualifizierte Fahrerin einer Disziplin aus, so wird auf Basis der DMErgebnisse aus dem letzten Jahr nachgerückt.
* Fällt die zweite qualifizierte Fahrerin einer Disziplin aus, so wird auf Basis der Ergebnisse der Qualifikationsevents in 2017 nachgerückt. Dies gilt auch für Männer und Frauen in der Sprint-Disziplin

Tags: , , , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top