sup shop
Stand Up Magazin Abo

boot 2017 viel Spass an der Beachworld

Wir waren das erste Mal seit 2013 wieder als Aussteller an der Beachworld auf der boot mit dabei und ich kann jetzt schon sagen das es für uns eine gute Sache war. Es war unglaublich zu sehen wie viele Leute das Magazin schon kannten. Jene die das Magazin noch nicht kannten und die Geschichte dahinter hörten waren sofort bereit das Magazin mit einem Abo zu unterstützen.

Das Feedback der Leser war einfach super, viele mögen den Livestyle rund um SUP und die Art und Weise wie wir dies mit unserer Printausgabe kommunizieren. Ein voller Erfolg. Die boot erwies sich für uns aber nicht nur als Erfolg im Kontakt mit den Endkunden sondern auch als B2B Plattform. Wir trafen einige unserer Werbepartner und konnten auch einige neue Partner dazu gewinnen. Das einzige was in der Halle 1 etwas enttäuschend war, ist das wir mit Starboard, Mistral, BIC Siren und GTS nur 5 Hersteller aus der Branche dabei hatten. Als Nummer 1 Plattform zum Sport sind wir der Meinung, dass es nicht an ein paar Wenigen liegen soll den Sport zu repräsentieren. Aber darum geht es jetzt auch gar nicht, das sind Themen für die Chefetage.

Wir hatten 10 Tage lang Spass, surften auf „The Wave“ und sahen viele fröhliche Gesichter. Nicht nur die Deutsche SUP Elite war vor Ort, „The Wave“ lockte auch ein paar Internationale an den SUP Surf Contest am ersten Wochenende. Dazu gab es wie immer das SUP Short Track Race. Auf Grund des engen Terminkalenders ging das ganze aber irgendwie etwas unter hatte ich das Gefühl. So oder so die Deutsche SUP Gemeinde konnte sich über ein kleines Stück Sommer mitten im Winter freuen.

Wir waren mit der Kamera mit dabei und hoffen ihr habt so viel Spass beim Schauen wie wir beim Drehen:

Korrektur: Wir hatten oben erst geschrieben das nur 4 SUP Hersteller an der boot waren, das stimmte näturlich nicht, Siren war ebenfalls vor Ort. Wir entschuldigen uns für diese Vernachlässigung.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top