sup shop
Stand Up Magazin Abo

Neues beim DWV auf 2017

Brandheisse News aus Protugal: Thorsten Kegeler, der Zuständige für SUP beim DWV, hat an den SUP Wavemeisterschaften verkündet das er sich aus dem DWV zurück ziehen wird.

Wir kennen Thorsten Kegler seit den Anfängen bei der D.SUP.M in Köln, damals war es eine Surfboard Paddelmeisterschaft und SUP wurde integriert. (Hier der Bericht von 2010) Wir hatten in 2010 auch ein Interview mit Thorsten wo er erläuterte wie es zu seiner Meisterschaft kam und Anfang 2012 wurde er vom DWV zum SUP Beauftragten ernannt. (Es stand im Stand Up Magazin).

Thorsten gibt den Tarif durch

Thorsten gibt den Tarif durch

Thorsten ist definitiv ein Pionier im Deutschen SUP Sport und hat viel Arbeit geleistet und jedes Jahr Meisterschaften abgehalten, im Surfen wie auch in Rennsport.

Wir danken Thorsten für seine Arbeit und wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.

Zukunft im Deutschen SUP Verbandssport

Mit Thorstens Rücktritt wird nun eine Lücke im DWV hinterlassen von der wir per Dato nicht wissen wie sie gefüllt wird. Wir sind nun gespannt, wie sich der Vorstand des DWV dem Thema SUP weiter annehmen wird. Wie schon so oft besprochen gibt es immer noch Diskrepanzen im Organisierten SUP Sport. Mitspieler wie der DKV oder die GSUPA werden die Entwicklung sicherlich genaustens beobachten. Denn der Weg zur ISA führt (und daran wird sich wohl nichts so schnell ändern) über den DWV.

Wie könnte man die Dinge in 2017 vereinfachen? Das Stand Up Magazin sieht hier eine ganz einfache Lösung:

Die Leitung des SUP Rennsportes wird den aktiven Rennsportlern direkt übertragen in dem Falle der GSUPA. Bei der GSUPA gibt es eine Deutschland Tour mit verschiedenen Rennen und einer Wertung. Dies wäre unsere Meinung nach die richtige Plattform einen Deutschen SUP Race Meister zu eruieren. Der DWV müsst die Resultate dann nur noch absegnen um den Weg frei zu machen für ein Team das zur ISA gehen kann.

SUP Surfen sollt unserer Meinung nach, national wie international bei den Surfverbänden bleiben. (International sogar zur WSL) Sprich der DWV sollte die Deutschen SUP Surfmeisterschaften einfach in den regulären Meisterschaften bei sich mit einbinden. So würde sich das Ganze sicherlich auch organisatorisch und logistisch vereinfachen, wenn man bei einem bereits existierenden Event SUP als Klasse mit einfügt.

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top