sup shop
Stand Up Magazin Abo

Die GSUPA informiert zur SUP Saison 2017

Kurz vor Weihnachten bereitet uns die GSUPA auf die Saison 2017 vor. Detaillierte News oder einen Rennplan für 2017 gibt es zwar noch nicht in ausgereifter Form aber es zeichnet sich schon etwas ab. Hier sind gemeldete Events. Welche zur Wertung gehören werden steht aber noch offen:

06.05. – 07.05.       Paddlefestival Markkleeberg
27.05.                    3. Bodensee Cup Immenstaad
10.06. – 11.06.       SUP Landesmeisterschaft NRW – Xanten
15.06. – 18.06.       Lost Mills
22.06. – 25.06.       Hawaiian Sportsfestival Rerik
29.06. – 02.07.       SUP World Cup Scharbeutz
08.07. – 09.07.       Alps Trophy Tegernsee (Nicht in der GSUPA Wertung)
21.07. – 23.07.       SUP & Beachsports Festival Fehmarn
04.08. – 05.08.       SUP Flatwater DM Frankfurt
11.08. – 13.08.       SUP Festival Pelzerhaken
09.09. – 10.09.       SUP Landesmeisterschaft BW – Bodensee
23.09.                    Alps Trophy Chiemsee (Nicht in der GSUPA Wertung)

(Wir warten noch auf die Bestätigungen der Veranstalter bevor wir die bei uns in den Kalender stellen.)
Dazu hat man auch das Rule Book auf den neusten Stand gebracht, was sich aber genau geändert hat, konnten wir nicht genau heraus filtern.

Immer interessant sind aber die Boardklassen darum hier direkt der Auszug aus dem Reglement:

2.3 BOARDKLASSEN

Wettkampfklassen:
Race
Damen/Herren – Länge bis 14 ft (428 cm) *
Schüler/Jugend/Junioren/(U14/16/18) **
Läng e bis 12’6’’ ft (381 cm) Inflatable

Whitewater
Damen und Herren Länge bis 11 ft (366 cm)

Wave
Die Boardwahl ist freigestellt
Das Ausrichten von Fun- Klassen liegt in der alleinigen Verantwortung des Veranstalters.
Fun-Klassen sind keine Wett kampfklassen und sind von Meisterschaftswertungen ausgeschlossen. Deutsche Meisterschaften werden nur in den Boardklassen Race, Wave und Whitewater ausgetragen! Außerhalb der Wettkampfklassen können weitere Wettbewerbe mit unterschiedlichen Formaten und Boardklassen durchgeführt werden. Den Landesverbänden steht es frei weitere Meisterschaften auszuschreiben.

*Nach Beschluss der DKV Ressorttagung Trendsport vom 08.10.2016 können 2017 auf DKV Wettkämpfen auch Meisterschaften in der 12,6“ Boardklasse ausgefahren werden. Die Boards müssen eine Mindestbreite von 28`Inch aufweisen. Bei iSups entfällt die Breitenbeschränkung.

** DM in der Schülerklasse werden erst ab Schüler A ausgefahren. In der Juniorenklasse können Meisterschaften auch auf Hardboards ausgefahren werden, sofern alle TN eines haben.

Für alle Klassen gilt:
– Steueranlagen und /oder Foils sind nicht zugelassen.
– Die Boards müssen aus einem Rumpf bestehen. Catamarane sind nicht erlaubt.
– Die Boardlänge wird von der Spitze des Brettes bis zum abschlie ßenden Tail gemessen.

Wir sehen hier, dass man sich nun in der „Elite“ Klasse auf 14’ eingeschossen hat bei den Junioren auf 12’6“.  (Anders bei der Waterman League hier versucht man nun die 12’6″er klasse zu etablieren) Hier gibt es aber gleich eine Fussnote dazu:

Nach Beschluss der DKV Ressorttagung Trendsport vom 08.10.2016 können 2017 auf DKV Wettkämpfen auch Meisterschaften in der 12,6“ Boardklasse ausgefahren werden. Die Boards müssen eine Mindestbreite von 28`Inch aufweisen. Bei iSups entfällt die Breitenbeschränkung.

Wir finden das etwas verwirrend. Denn nun kann man beim DKV in der Herren / Damen Kategorie auch auf 12’6” paddeln bei der GSUPA aber nicht. Beim DKV scheint es ein Beschränkung in der Breite zu geben bei der GSUPA aber nicht. Was uns zum Schluss zwingt das es auch in 2017 wieder mindestens 2 Deutsche Meisterwertungsklassen gibt. Einmal DKV 12’6” und einmal GSUPA 14”. Ob der DKV 14′ Boards nicht in die Wertung nimmt wird nicht erläutert

Wir werden versuchen dies klarzustellen.

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top