sup shop
Starboard All Star

HotFreeze Wintercup Zweite Runde

Die Niederländer machen die Serie spannend

winter-cup

Die Wintercup-Paddelgemeinde machte Halt in Mainz und die Kanufreunde Mainz Mombach präsentierten sich als tolle Gastgeber. Der Cheforganisator Peter Plötz hat sich ein kleines Sprint-Schmankerl ausgedacht, das 500 Meter nach dem Start ausgefahren werden sollte. Das ließen sich die Top-Fahrer nicht zweimal sagen und die Geschwindigkeit nach dem Start wurde extrem hochgepeitscht. Die Kajak-Herren natürlich vorne weg und Felix Richter gewann den Startsprint. Die Niederländerinnen Eef Haaze (Kajak) und Emma Reijmerink (SUP) schafften dies bei den Damen und hielten auch danach die Geschwindigkeit hoch, ebenso wie der deutsche SUP-Star Normen Weber. Erst danach begann nämlich das eigentliche Rennen.

Die Strecke gehört mit guten 15 km eher zu den längeren Events, da konnte ein zu schneller Start auch nach hinten losgehen. Genau dies passierte tatsächlich mit Felix Richter, er wurde während des Rennverlaufs nach hinten gereicht und konnte den Speed der Spitzenfahrer nicht halten. Schnell übernahm Andreas Heilinger die Führung und kontrollierte den Wettkampfverlauf souverän. Er ließ zwar Sebastiaan Verhaagh nochmal rankommen, aber eigentlich nur, weil er nach dem Weg fragen musste. Der Sieg war dadurch nicht in Gefahr. Verhaagh war trotzdem mit dem Ergebniss sehr zufrieden, nach seinem unglücklichen Unfall beim ersten Lauf in Herdecke (dort ging er nach einem Crash an einer Wende unter). Wer jetzt den Namen des Titelverteidigers Joop van Bakel vermisst, der muss zwei Absätze weiter unten lesen.

In diesem Jahr wurde der Ruf nach spanennderen Wettkämpfen in den Damenklassen erhört, denn es sind die Top-Sportlerinnen aus den Niederlanden eingestiegen. Eef Haaze hat im Kajak den Kampf gegen Jennifer Klein eingeläutet und gewann den Lauf mit einem Start-Ziel Sieg. Klein hätte natürlich gerne gewonnen, freut sich aber nun auch über einen spanneden Fight in der Gesamtserie, denn Haaze will den Wintercup auch mit drei Rennen und viel Preisgeld abschließen. Ebenso denkt Carol Scheunemann auf dem SUP-Board, denn sie hat gleich zwei hochklassische niederländische Konkurentinnen bekommen. In Herdecke noch auf dem dritten Platz, konnte sie sich nun schon auf den zweiten Platz kämpfen, zwischen der Siegerin Emma Reijmerink und Janneke Smits. Carol will kämpfen, der Gesamtsieg ist noch möglich.

Vier Wintercup-Läufe können bestritten werden, die drei besten Läufe kommen in die Gesamtwertung. Für Joop van Bakel ein Grund, es auch einmal auf dem SUP zu versuchen. In den Niederlanden hat er schon einige Top-Rennen gewonnen, in Deutschland kennt man ihn eher von seinen internationalen Erfolgen im Kajak Marathon und Surfski. Er wollte sich nun mit Normen Weber und Ko messen, was am Start zunächst nicht gut funktionierte. Nach einem unfreiwilligen Bad kämpfte er sich bis fast nach ganz vorne und wurde hinter dem wieder einmal souverän fahrenden Normen Weber und Peter Weidert Dritter. Trotzdem Respekt, Joop, Großer Sport!!

Somit ist der Kampf um die Punkte und die Gesamtwertung entbrannt und in allen Kategorien wird es noch sehr spannend. Am 10.1. geht es in Venlo in die dritte Runde und Pascal Lucker von Viking Venlo freut sich auf viele Winter-Paddeler, vielleicht ja wieder mit Rekord-Teilnehmerzahlen wie in Herdecke und Mainz.

Plz Nr. Zeit Verein/Stadt Klasse Länge Marke Punkte
1. 00:43:30 –  Normen Weber SUP 14,0
2. 00:43:40 – Peter Weidert  SUP 14,0
3.  00:44:41 – Joep van Bakel SUP 14,0
4.  00:47:27 – Ole Schwarz Blau Weiss SUP 14,0
5.  00:48:42 – Kjell De Bruyn  SUP 14,0
6.  00:48:56 – Reinder Ijmker  SUP 14,0
7.  00:49:36 – Marek Fuhrmann  SUP 14,0
8. 00:50:09 – Arnd Dünzinger  SUP 14,0
9. 00:50:13 – Wolfgang Mayr  SUP 14,0
10. 00:50:19 – Emma Reymekink  SUP 14,0
11. 00:52:02 – Frank Gondeck  SUP 14,0
12.  00:52:10 – Thomas Libor  SUP 14,0
13.  00:52:14 – Carsten Schröer  SUP 14,0
14.  00:53:52 – Carol Scheunemann SUP 14,0
15.  00:54:21 – Jannecke Smits  SUP 14,0
16.  00:54:32 – Ralph Pieper  SUP 14,0
17.  00:55:31 – Marion Rappl  SUP 14,0
18.  00:56:14 – Olaf Schwarz  SUP 12,6
19.  00:58:32 – Christoph Lerch  SUP 14,0
20.  00:59:13 – Hendrik Vetter  SUP 14,0
21.  00:59:25 – Jürgen Wettengel  SUP 12,6
22.  00:59:43 – Stefan Iburg SUP 14,0 SUP 14,0
23.  01:01:08 – Klaus Schulten  SUP 14,0
24.  01:04:53 – Jörg Petzel  SUP 14,0
25.  01:05:44 – Erich Wolf  SUP 14,0
26.  01:07:20 – Milanka Linde  SUP 14,0
27.  01:16:00 – Joachim Stretz   SUP 12,6
28.  01:21:50 – Frank Noack  SUP 12,6
29.  01:30:48 – Rudolf Leimann  SUP 11,0

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top