sup shop
Starboard All Star

Kein German SUP Team an den ISA Weltmeisterschaften

Es kam wie es kommen musste und eigentlich konnte man das auch schon im Voraus ahnen: Es wird auch dieses Jahr keine Deutsches SUP Team an den ISA SUP Weltmeisterschaften geben. Sehr gerne hätten wir dieses Jahr ein Team in Mexiko gesehen aber leider fehlt es am Geld und nicht an der Motivation. Wir haben ein kurzes Statement von Thorsten Kegler, SUP-Beauftragter des DWV bekommen in dem bedauert wird, dass man nicht in der Lage ist ein SUP-Team finanziell zu unterstützen:

“Anfang Mai werden in diesem Jahr die ISA World SUP Championships in Mexico mit den besten Stand UP Paddlern der Welt, ausgetragen Leider wird in diesem Jahr kein deutsches National-Team an den Start gehen können. Wie in den vergangenen Jahren müssen die Teilnehmer die Kosten für Anreise und Unterkunft selber tragen. Sponsoren gibt es leider nicht. Wer auf eigene Kosten reist, muss daher tief in die Tasche greifen. „Schade“, findet Thorsten Kegler vom DWV, „da wir sicherlich ein starkes Team mit Aussicht auf gute Platzierungen wären“.
Wir hoffen, dass sich das im kommenden Jahr ändert, denn voraussichtlich geht es nun binnen kurzer Zeit Richtung Olympia. Deshalb werden wir in Zukunft stärker am Aufbau eines National-Teams und der Gewinnung von Sponsoren arbeiten.”

Den Schweizern geht es nicht anders, auch dort fehlt es an Geld. Alle würden gerne hin, aber selbe bezahlen liegt nicht im Rame des machbaren. Alle hoffen nun auf 2016 ein Team auf die Beine stellen zu können. Fraglich ist auch ob ein Team aus Österreich nach Mexiko reisen wird, sprich Peter Bartl, ich gehe davon aus, dass wenn Peter nach Mexiko gehen würde wir das längst wüssten.

Rechnet man die kosten für eine Woche Mexiko mit Flug zusammen dann kommt man bestimmt auf $ 3000.- pro Person, dazu noch mit einem 12’6″er Sperrgut bezahlen und und und… da kommt was zusammen. Was einem sofort vor Augen führt was für ein Budget die Teilnahme an den Stand Up World Series verschlingen muss.

Die Frage ist es aber, wie können wir in Zukunft unsere Länder auf die Internationale SUP-Karte setzen? Wir werden einen Sponsor brauchen mit grossen Taschen und viel Goodwill. Ob die SUP-Industry zur Zeit aber schon so viel Geld hergibt ist mehr als fraglich. Vielleicht müssen wir hier “out side the Box” denken und nach Sponsoren ganz wo anders suchen. Schauen wir uns mal die Schweiz an, dort wird das Nationale Surf-Team von der Taschenmesser Firma Victorynox unterstützt. Schweizer Taschenmesser sind weltweit bekannt und eines der grössten Exportgüter der Schweiz. Vielleicht muss man in Deutschland eine gut etablierte Firma finden welche ein Produkt hat das den Deutschen Namen in der Welt vertritt. Kinder Schokolade? BMW? Mercedes? Hanuta? Anyway… nur ein Gedankenanstoss.

Würde das Stand Up Magazin in Geld baden hätten wir das längst übernommen unterstützen werden wir das aber mit ganzer Kraft und bieten jeglichen Sponsoren volle Kommunikation in Print und Online an. Ich will schon seit langem zu den ISA Weltmeisterschaften aber ohne Teams aus Deutschland, der Schweiz und Österreich macht es keinen Sinn dafür Geld auf zu wenden. Wenn es aber soweit ist bin ich mit dem Stand Up Magazin bereit für Euch.

 

 

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top