sup shop
Stand Up Magazin Abo

SUP Landesmeisterschaft NRW am Rhein-Herne-Kanal – Resultate

Peter Weidert und Carol Scheunemann siegen auf der Langstrecke

Peter-Weidert-Sieger-German-SUP-Trophy-NRW

Nachdem Anfang Mai am Ammersee beim SUP Steinlechner-Cup vor einem sensationellen Alpenpanorama gepaddelt wurde, war schon eine Woche später bei strahlendem Sonnenschein der zweite Tourstop der KILLERFISH German SUP Trohy am Rhein-Herne-Kanal, inklusive Industrie-Kultur-Ambiente vom Feinsten, ein abwechslungsreicher Kontrast, und mit ebenfalls rund insgesamt 70 Teilnehmern inklusive Fun Race und Kids Race ein voller Erfolg.

Am Vorabend wurde beim Gastgeber, dem Kanello SUP Club, ein Konzert von Rocklegende und Surf-Fotograf Eddy Wagner gegeben, was die ersten Begeisterungsstürme auslöste. Im Anschluss war TV angesagt und zu sehen, wie in Berlin vom FC Bayern dem BVB die Lederhosen angezogen wurden.

Der Teilnehmeransturm zur NRW Landesmeisterschaft war enorm, fast 50 Paddler gingen zur Kanalarbeit um Ranglistenpunkte aufs Wasser. Einmalige Eindrücke boten sich den Zuschauern, da das Clubhaus direkt an einem stark frequentieren Radweg liegt. So nutzen viele Radler das Paddel-Spektakel, um sich bei einer Rast und einem Radler das Wettpaddeln anzusehen.

Das Langstrecken-Rennen wurde vom Start weg dominiert von einem unglaublich starken Peter Weidert, der am Vortag bereits 22 Kilometer in Berlin absolviert hatte. Permanent bedrängt wurde er jedoch von dem ebenso stark paddelnden “fliegenden Niederländer” Ike Frans, amtierender holländischer Long-Distance-Meister und schon zweimal in den Top Five der berühmten 11-City-Tour. Stephan Stiefenhöfer versuchte mehrmals an das Führungsduo heranzukommen, jedoch musste er sich mit einem sehr guten dritten Platz zufrieden geben, holte sich aber als bester NRW-Paddler den Landesmeister-Titel.
Nichts anbrennen unter den acht Damen ließ Carol Scheunemann, die bereits am Ammersee zeigte, dass man auch im fortgeschrittenen Alter zu Höchstleistungen fähig sein kann. Mit Rang 12 im Gesamtfeld, nur sieben Minuten hinter JP-Teamkollege Peter Weidert, und deutlichem Vorsprung vor der neuen NRW Landesmeisterin Reni Becker, paddelt sich Scheunemann allmählich in den Favoritenkreis der Deutschen Meisterschaft.

Gesteckt war ein drei Kilometer langer Rundkurs, der entgegen dem vorigen Rennen am Ammersee gegen den Uhrzeigersinn um fünf Bojen gepaddelt wurde. Die Strecke musste dreimal bewältigt werden, sodass eine Distanz von insgesamt neun Kilometer zustande kam. Lediglich zwei Starter haben vorzeitig das Rennen beendet, was belegt, dass das Teilnehmerfeld im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal stärker geworden ist!

Die Sieger durften sich über die handgefertigten Pokale sowie über SUPSKIN-Anzüge, SUP Speedcoaches und Sachpreise von Fanatic, JP-Australia und Starboard freuen.

Was der FC Bayern 2013 schaffte, erbrachte diese Veranstaltung für Alex Kirsch – das Triple. Als Teilnehmer, Hauptsponsor und gleichzeitig auch noch Veranstalter, eine super Leistung. Kirsch dazu: „War kein Pappenstiel“. Aber die Resonanz vom Teilnehmerfeld war DURCHWEG sehr positiv und so freut sich Kirsch und der Kanello SUP Club sehr auf eine Fortsetzung in 2015!!!!

Damen-Sieger-Killerfish-German-SUP-Trophy-NRW

Gesamt Resultate
1. Peter Weidert – 00:52:10
2. Ike Frans – 00:52:29
3. Stephan Stiefenhöfer – 00:53:25
4. Alexander Stertzik – 00:55:54
5. Kai-Nicolas Steimer – 00:56:19
6. Carsten Kurmis – 00:57:47
7. Colori Schilling – 00:57:52
8. Frank Gondek – 00:59:40
9. Armin Zeitler – 01:00:37
10. Hein Droste – 01:00:49
11. Christian Keller – 01:01:01
12. Carol Scheunemann – 01:01:10
13. Marcin Hokusz – 01:01:39
14. Christoph Lerch – 01:01:40
15. Stefan Grosde – 01:03:04
16. Thomas Laurenz – 01:03:47
17. Alexander Kirsch – 01:04:58
18. Axel Bischoff – 01:05:20
19. Marcus Feistel – 01:06:23
20. Volker Wohnlich – 01:06:50
21. Thomas Libor – 01:07:20
22. Robin Ferchert – 01:07:25
23. Martin Luckert – 01:07:26
24. Reni Becker – 01:07:52
25. Rachman Djajakusuma – 01:08:27
26. Sascha Lemke – 01:08:42
27. Marc Bruckmann – 01:09:20
28. Tobias Kuhl – 01:09:22
29. Oliver Lynen – 01:09:27
30. Johannes Schäfer – 01:09:33
31. Phil Mandeau – 01:09:52
32. Klaus Schulten – 01:10:20
33. Michael Ferchert – 01:11:55
34. Andre Zahn – 01:12:20
35. Jürgen Kruse – 01:12:40
36. Carsten Schröer – 01:13:20
37. Christoph von Mulert – 01:13:32
38. Jörg Bakuhn – 01:16:12
39. Beate Kuczma – 01:17:14
40. Jörg Petzel – 01:17:55
41. Axel Schmidt – 01:19:14
42. Linda Salbach – 01:20:08
43. Ulrich Krause – 01:21:45
44. Jana Feiden – 01:23:55
45. Milanka Linde – 01:25:43
46. Natalja Wiese – 01:26:48
47. Anne Kunze – 01:27:37
48. Marc Bieletzki – DNF
49. Lukas Marott – DNF

Herren 12’6″
1. Marcin Hokusz – 01:01:39
2. Robin Ferchert – 01:07:25
3. Martin Luckert – 01:07:26
4. Oliver Lynen – 01:09:27
5. Johannes Schäfer – 01:09:33
6. Phil Mandeau – 01:09:52
7. Michael Ferchert – 01:11:55
8. Andre Zahn – 01:12:20
9. Jürgen Kruse – 01:12:40
10. Carsten Schröer – 01:13:20
11. Christoph von Mulert – 01:13:32
12. Jörg Bakuhn – 01:16:12
13. Jörg Petzel – 01:17:55
14. Ulrich Krause – 01:21:45
15. Marc Bieletzki – DNF
16. Lukas Marott – DNF

Herren 14′
1. Peter Weidert – 00:52:10
2. Ike Frans – 00:52:29
3. Stephan Stiefenhöfer – 00:53:25
4. Alexander Stertzik – 00:55:54
5. Kai-Nicolas Steimer – 00:56:19
6. Carsten Kurmis – 00:57:47
7. Colori Schilling – 00:57:52
8. Frank Gondek – 00:59:40
9. Armin Zeitler – 01:00:37
10. Hein Droste – 01:00:49
11. Christian Keller – 01:01:01
12. Christoph Lerch – 01:01:40
13. Stefan Grosde – 01:03:04
14. Thomas Laurenz – 01:03:47
15. Alexander Kirsch – 01:04:58
16. Axel Bischoff – 01:05:20
17. Marcus Feistel – 01:06:23
18. Volker Wohnlich – 01:06:50
19. Thomas Libor – 01:07:20
20. Rachman Djajakusuma – 01:08:27
21. Sascha Lemke – 01:08:42
22. Marc Bruckmann – 01:09:20
23. Tobias Kuhl – 01:09:22
24. Klaus Schulten – 01:10:20
25. Axel Schmidt – 01:19:14

Damen 14′
1. Carol Scheunemann – 01:01:10
2. Reni Becker – 01:07:52
3. Beate Kuczma – 01:17:14

Damen 12’6″
1. Linda Salbach – 01:20:08
2. Jana Feiden – 01:23:55
3. Milanka Linde – 01:25:43
4. Natalja Wiese – 01:26:48
5. Anne Kunze – 01:27:37

 

Fotos mit bestem Dank an Eddie Wagner

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top