sup shop
Stand Up Magazin Abo

SUPSafari in der Schweiz testet den Red Paddle Explorer

red-paddle-board-test

SUPSafari.ch testet für euch das Red Paddle Explorer 12.6…

Nach der Rückkehr eines unserer Teammitglieder aus Bali, feierten wir die SUPSafari.ch wiedervereinigung mit einem SUP Test und einer Seeumrundung. Auf dem Pfäffikersee, einem kleinen Gewässer in der Nähe von Zürich (Schweiz), konnten wir den Red Paddle Explorer 12.6 ausgiebig testen. Ein befreundeter Händler stellte uns das Red Paddle Flaggschiff für einen Tag zur verfügung.

Redpaddle-explorerErster Eindruck

• Red Paddle hat wieder zugeschlagen. Das neue Design und die Deckpads sind einfach genial, auf den ersten Blick passt alles. Auch die neue Tasche und die Kufen sind ein Hingucker und die weisse Ausführung des Boards sieht sehr elegant aus. Bei mir erweckt Red Paddle ein wenig den Eindruck von Apple, einfach ohne die Starallüren. Die SUPs sind schick.

Zubehör

• Auch hier gehört Red Paddle zu den Vorreitern!
• Als Reparaturset erhält man die Orange Box mit Kleber und Reparatur PVC wie bei allen Herstellern. Doch zusätzlich liefert Red Paddle ein Reparaturbügel für defekte Ventile sowie 2 Ersatz Gepäcknetzbefestigungen. Dies mag nur eine Kleinigkeit sein, doch SUP Besitzer die bereits einmal eine solche Befestigung verloren haben, wissen diese Geste zu schätzen.
• Der Rucksack ist dieses Jahr mit einer wichtigen Neuerung ausgestattet. Für den bequemeren Transport wurden Rollen hinzugefügt, welche in der Szene eine Innovation darstellen. Zudem steht neu ein extra Gepäckstück zur Verfügung, welches vorne am Rucksack befestigt werden kann (dieses muss jedoch separat erworben werden). Der Rucksack ist immernoch das bequemste was die Stand up Paddle Industrie zu bieten hat. Er verfügt über zwei sehr bequeme Schulterriemen sowie einen angenehmen Brustgurt und das ganze System verschwindet nach Wunsch im inneren des Rucksacks. Dadurch verheddert sich nichts falls die Tasche auf den Rollen bewegt wird. In Bezug auf die Grösse würden einige cm mehr nicht schaden, so könnte auch zusätzliches Gepäck in der Tasche verstaut werden. Trotzdem ist es bisher das beste Transportsystem das wir kennen!
• Als Pumpe wird ein Standardmodell von Bravo geliefert. Grosser Zylinder und angenehmes Pumpen. In Sachen Haltbarkeit gibt es meines Wissens bisher keine bessere Pumpe.

redpaddle-explorer-unteransichtDesign

• Äusserst genial und schlicht. Das Deckpad wurde nun endlich kreativ gestaltet und obwohl das Board einfarbig ist, erweckt es einen lebendigen Eindruck. Elegant und stimmig. Die Farben sind angenehm aufeinander abgestimmt.
• Auf den ersten Blick nimmt ein ungeübter Betrachter ein Hardboard wahr.
• Das Deckpad Material und die neuen Längsrillen gefallen uns sehr gut, denn sie verhindern das mühsame Einschlafen der Füsse.
Material und Qualität
• Wie immer liefert Red Paddle mit dem Explorer auch hier ein durchdachtes SUP ab. Wir sehen nur sehr kleine Minuspunkte. Die Gepäckbefestigungen wirken nicht ganz Symmetrisch geklebt, dies kann aber auch eine optische Täuschung sein.
• Das Red Paddle Explorer 12.6 hat an der Unterseite 3 Kufen die den geradeauslauf unterstützen sollen. Natürlich konnten wir nicht mit Sicherheit feststellen ob dies zutrifft und trotzdem macht es nach unserem Test Sinn. Wir konnten bis anhin keinen so voluminösen Tourer mit ähnlichem geradeauslauf Testen.
• Die Finne wird in einer Standard US Box befestigt und verfügt über eine Schraube die einfach von Hand gelöst werden kann. Erfahrungsgemäss eine gute und solide Lösung.
• Auf dem Explorer 12.6 befinden sich vorne und hinten je 4 Befestigungen für Gepäcknetze. Damit zieht Red nun endlich gleich mit Mistral und diversen anderen Herstellern. So steht auch einer längere Tour nichts mehr im Weg.
• Die Stand up Paddle Boards welche wir von Red Paddle besitzen sind sehr robust und ertrugen bis anhin jeden Sturz.
• Durch die Double Layer Technologie sind Red Paddle Stand up Paddle Boards bis 25 psi aufpumpbar. Dies ermöglicht eine viel höhere Steifigkeit aber auch ein im Vergleich eher schweres Board.

Handling

• Das Red Paddle Explorer 12.6 hat uns sehr gut gefallen. Ehrlich gesagt waren wir beide der Meinung, dass es das beste bisher getestete ISUP ist. Natürlich ist dies kein Langzeittest sondern ein kleiner Erfahrungsbericht.
• Es weist einen sehr starken Geradeauslauf auf, mit der richtigen Finne kann dieser sicher noch aufgewertet werden.
• Das SUP ist sehr schnell unterwegs und kann mit wenigen Paddelschlägen auf eine angenehme Geschwindigkeit beschleunigt werden. Dani konnte auf dem SUP gut mit meinem Fanatic Ray 11.0 mithalten. Natürlich musste die Seite beim Paddeln öfter gewechselt werden und doch macht das Red Paddle Explorer eine gute Figur.
• Das SUP ist sehr kippstabil, kann grosse Lasten tragen und erreicht eine angenehme Geschwindigkeit.

Fazit von SUPSafari.ch zum Red Paddle Explorer

• An diesem aufblasbaren SUP ist fast alles positiv zu bewerten. Wir können es uneingeschränkt für Tourenfahrer wie auch für Alltagspaddler empfehlen. Ob auf dem Fluss oder See, das Red Paddle Explorer 12.6 wird euch nicht enttäuschen.
• Nachteile sind einzig der Preis und das hohe Gewicht.
• Für einen Test wendet euch an den SUP Blog SUPSafari.ch.

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top