sup shop
Stand Up Magazin Abo

Casper Steinfath – Viking on Tour – Brazil recap

Connor-Baxter-winner-stand-up-world-series-brazil

Casper Steinfath is touring the world following the major races in the Stand Up World Series and Stand Up World Tour, as well as the big races in Europe. Follow the #Vikingontour here on the Stand Up Magazine as he recaps his experience from each tour stop.

This weekend marked the start of the 2014 Stand Up World Racing Series. The Series which are organized by the Watermanleague has seen significant growth world wide since it’s birth back in 2012. This year marks the 3rd season of the World Racing series and it is set to be the biggest and most competitive season yet! A great portion of the world’s fastest racers appeared here in Brazil for the Alagoas Pro which marked the 1st stop of this year’s tour. 2 time World Series Champion Kai Lenny was back to defend his titles but he certainly had his work cut out for him with racers like Connor Baxter, Jake Jensen, Eric Terrien and Zane Schweitzer and many many others nipping at his heels. I think everyone was feeling a bit anxious and nervous going into this event. It was the season opener and everyone wanted to get a solid start to the 2014 racing season. Saturday was the day of the sprint racing. The beach here in Alagoas was packed with hundreds of excited Brazilian spectators as we were all thrown into the competition pit. The sprint races featured a 3-400 meter buoy course, which challenged all our technical board handling and wave riding skills. We were divided into 8 man heats and every round 4 people would advance. Everyone was on fire and hungry to win.

In the women’s race an in form Angela Jackson proved to be the one to beat. Few ladies even came close to Angie during the sprint heats, which she dominated from start to finish. Barbara Brazil was the local dark horse that came closest to giving Angela a run for her money. I personally had a great series of heats on my Naish 12’6” Javelin LE and was stoked to make it all the way to the final to battle it out for glory and ranking points on the World Series. Conditions for the final included lots of wind on the course, sneaky waves and an awesome crowd on the beach! I had a mixed start with a few complications but fought my way back up. After the first buoy Connor was in the lead with Kai, Jake and I right behind. Then a small wave came through which Connor and Kai both caught and rode off on. I battled it out with Zane and Jake but eventually fell behind at the last buoy and missed the last wave in. Up ahead I saw Connor outsprint Kai up the beach with Jake Jensen and Zane following right behind. I was stoked with my 5th place but content on putting my work in on the long distance race the following day.

Follow Caspers Instagram Tag #Vikingontour

On Sunday the long distance race was on and took us on a 5,5 km course around the beautiful beach of Praia do Frances. In my eyes the distance was a bit short to be classified as a long distance, but it certainly challenged us in a great variety of conditions in a very short time! Upwind, downwind, with the waves, against the waves, flat water and beach run. You had to be able to adapt to all conditions to win today! As the horn sounded the race start over 100 elite paddlers hit the water and hammered away. I had a phenomenal start and felt really strong. I made it to the outside buoy in first place, but shortly thereafter saw Connor, Jake and (surprisingly) Kody Kerbox take off downwind at high speed. The leading group quickly got a commanding lead on the rest of the pack. Connor Baxter is known to be the downwind master and today’s conditions had Connor’s name written all over. I battled it out in the pack for the rest of the race and saw my chance to break away on the last downwind stretch. Unfortunately it was not only I that had this idea and it became an intense battle. In the end I had to settle for 8th place and a 7th overall. Guess I gotta go practice some downwinders next :)

In the women’s race Angela Jackson from Australia again dominated the show and secured another 1st place. She now leads the World Series after stop #1 and will look to defend this at stop #2 in Abu Dhabi next week. To me there was no doubt who was the inform paddler this event; Connor Baxter. Despite having surgery to his lower back earlier this year he does not seem to carry any visible pain and certainly was the man to beat this weekend! Watch out for the next event in Abu Dhabi next week as the 2014 SUP World Series carries on!

brazilian-sunsetStand Up World Tour Grand Slam coming to an end

Stay tuned to #VikingOnTour as things start heating up. Next stop Abu Dhabi.
Men’s Long Distance
1. Connor Baxter
2. Kody Kerbox
3. Jake Jensen
4. Zane Schweitzer

7. Casper Steinfath
More results to come

Casper Steinfath hat sich dieses Jahr voll und ganz der Stand Up World Series verschrieben. Wochenende Saisoneröffnung hatte am Praya Alagoas in Brasilien. Wir begleiten Casper diese SUP Saison auf seiner Tour um die Welt und hören wie es ihm dieses Wochenende an der Saisoneröffnung an der Praya Alagoas in Brasilien ergangen ist:

Dieses Wochenende war es soweit, die Stand Up World Series startete in eine weitere Saison. Diese weltweite SUP-Raceseries wird von der Watermanleague organisiert und erfreut sich jedes Jahr über stetig wachsenden Zulauf. Dieses Jahr geht die Stand Up World Series bereits ins dritte Jahr und man erwartet, dass dieses Saison die wohl größte und härteste sein wird seit dem Start in 2012. Die meisten der schnellsten Paddler der Welt fanden sich also zum “Alagoas Pro” ein, um die Saison gebührend zu eröffnen. Der zweifache Weltmeister Kai Lenny war natürlich auch mit dabei um gleich von Anfang an seinen Titel zu verteidigen. Einfach sollte das aber nicht werden für den Hawaiianer, denn Connor Baxter, Jake Jensen, Eric Terrien, Zane Schweitzer und viele weitere hefteten sich gleich zu Beginn weg an seine Fersen. Ich hatte auch das Gefühl, dass alle etwas nervös waren vor diesem Event. Dies war das erste Rennen der Saison und alle wollten einen guten Start hinlegen, da konnte man die Spannung spüren. Am Samstag waren die Sprintrennen. Der Strand hier in Alagoas war voll gepackt mit hunderten von Zuschauern, und wir waren mittendrin. Das Sprintrennen verlangte den Teilnehmern alles ab. Der Rundkurs war ein 3-400 Meter langer Bojen Kurs der mitten durch die Wellen führte. Die Heats wurden in 8er Gruppen gepaddelt, wovon die 4 Besten jeweils eine Runde weiter kamen. Alle waren richtig angefeuert und wollten unbedingt den Sieg. Bei den Frauen, war eine sehr gut trainierte Angela Jackson die Frau die es zu schlagen gab, sie dominierte alle Heats ganz klar. Barbara Brazil das „Local Dark Horse” war die einzige die Angela einigermaßen Paroli bieten konnte.

Folgt Caspers Instagram Tag #Vikingontour

Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinen Heats, mein Naish 12’6” Javelin LE verhalf mir bis in den Final vorzudringen, wo es auch viele Punkte für die Gesamtwertung zu hohlen gab. Die Bedingungen im Finale waren etwas “tricky”. Da war viel Wind und die Wellen hatten auch immer wieder ihre “Hände” im Spiel. Die Zuschauer am Strand waren aber das Beste. Mein Start war etwas durchzogen und ich musste mich von weiter hinten wieder nach Vorne kämpfen. Nach der ersten Boje war Connor an erster Stelle zusammen mit Kai und Jake; ich war gleich dahinter. Dann kam eine kleine Welle und Kai und Connor zogen davon. Ich war in einen Dreierkampf verwickelt mit Zane und Jake fiel dann aber zurück bei der letzten Boje und verpasste die entscheidende Welle zum Strand. Ich konnte vom Wasser aus zusehen wie Conner und Kai den Strand hochrannten mit Jake und Zane gleich dahinter. Ich freute mich über meinen 5. Platz und war auch schon bereit für das Longdistance vom Sonntag.

Das Longdistancerennen vom Sonntag führte uns über 5.5km entlang der Küste von Praia do Frances mit seinen schönen Stränden. Ich selber fand, dass 5.5 km wohl etwas kurz sind um es ein Longdistancerennen zu nennen, aber dennoch war es eine Herausforderung. Die Bedingungen auf der Strecke wechselten immer wieder, einmal war es Gegenwind dann wieder Rueckenwind und Wellen kamen aus allen Richtungen und dazu kam zum Schluss noch ein Spurt am Strand. Wer Heute gewinnen wollte musste sich blitzschnell auf die stetig wechselnden Bedingungen einstellen. Als die Startsirene ertönte, rannten über 100 Elitepaddler den Strand runter ins Wasser und paddelten wie die Irren. Ich hatte einen phänomenalen Start und fühlte mich super. Ich war als erster bei der äußeren Boje, sah aber kurz danach Connor, Jake und… zu meiner Überraschung auch Kody Kerbox, wie sie mit Rückenwind an mir vorbei zu ziehen begannen. Die erste Gruppe hatte sehr schnell einen guten Vorsprung zum Rest des Feldes. Connor Baxter ist bekannt als „König des Downwinders“ und heute schien er seinem Namen alle Ehre zu machen. Ich kämpfte hart mit der Gruppe und sah eine Chance davon zu ziehen als wir wieder Rückenwind hatten. Leider war ich aber nicht der einzige mit dieser Idee uns so wurde es ein intensiver Kampf der mich auf dem 8. Platz zurückließ und dem 7. Platz in der Gesamtwertung. Ich denke ich werde wohl mehr Downwinder üben gehen müssen in der Zukunft.

Bei den Frauen, dominierte auch hier Angela Jackson wieder ganz klar und sicherte sich ihren zweiten Sieg. Sie ist nun unangefochten zu Oberst in der Gesamtwertung und wird ihre Position auch in Abu Dhabi weiter ausbauen. Für mich was dieses Wochenende ganz klar wer in bester Form ist: Connor Baxter. Trotz seiner Rückenoperation Anfang de Jahr, scheint er keine Schmerzen zu haben und war ganz klar der Favorit hier in Brasilien.

Seid also bereit für den zweiten Tour stopp in Abu Dhabi nächste Woche.

brazilian-sunsetLetzter Sonnenuntergang in Brasilien

Bleibt auf dem Laufenden mit #VikingOnTour wenn es bald weiter geht. Casper Steinfath —

Herren Long Distance
1. Connor Baxter
2. Kody Kerbox
3. Jake Jensen
4. Zane Schweitzer

7. Casper Steinfath
Bald gibts mehr Resultate

Tags: , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top