sup shop
Stand Up Magazin Abo

Saisonfinale der NP German SUP Trophy 2013

83 Teilnehmer paddeln am Chiemsee – grandioses Finale der NP German SUP Trophy

Chiemsee_SUP_marathon_Zieleinlauf

Lange Schlangen vor der Einschreibung beim SUP Chiemsee Insel-Marathon, 77 war das ambitionierte Ziel der Veranstalter gewesen, tatsächlich gingen aber 83 Paddler aus zehn Nationen an den Start. Mit elf Teilnehmern hatte der Regatta-Surf-Club Chiemsee 2010 das erste Long Distance um Herrenchiemsee und Krautinsel gestartet, die Steigerungsraten auf 33, 55 und jetzt 83 Paddler sind beachtlich. RSCC-Präsident Burgi Stadler: „Das hätten wir nicht erwartet. Und das trotz der miesen Wettervorhersage.“ Es hätte schlechter kommen können, der Start verlief trocken, erst auf dem letzten Teil der über elf Kilometer begann es leicht zu regnen. Die Siegerehrung fand schon wieder im Trockenen statt.
Erwartungsgemäß siegte Peter Bartl (JP-Australia), der sich einen großen Teil im Draft hinter Arnd Dünzinger (Starboard) kräftesparend „schleppen“ ließ, sich dann aber mit zwei energischen Zwischensprints vom Feld absetzte und locker mit 51 Sekunden Vorsprung in neuer Rekordzeit (1:11:40 Std.) einlief. Dünzinger dagegen musste sich noch heftig gegen ein österreichisches Trio (Salmhofer Brothers, Leeb) und dem 12’6’’-Sieger (Peter Weidert) erwehren, konnte sich im Schlusssprint aber mit einer Sekunde Vorsprung den zweiten Platz sichern. Arnd zeigte sich bei dem Klassefeld zufrieden: „Ich hatte noch Reserven“.
Hinter Weidert brachte mit exakt einer Minute Abstand Norman Weber in der Klasse 12’6’’ seinen gelben iSUP Core ins Ziel, erst mit deutlich zeitlicher Distanz lief das internationale Trio aus Rok Puvar (Slowenien), dem österreichischen Spaßvogel Richard Gratzei und der italienischen Kampfmaschine Gianmatteo Cau ins Ziel.
Viel Spannung versprach das Damenduell zwischen der Deutschen Meisterin Sonja Duschek (JP-Australia) und der Venezolanerin Edimar Luque. „Alles unter Kontrolle“ könnte man das Ergebnis bezeichnen, denn Duschek lag im Ziel zehn Sekunden vorne. Erstaunlich die Leistung der 55-jährigen Carol Scheunemann (Starboard) auf Rang drei, hatte sie doch erst kürzlich mit ihrem Mixed-Partner Roland Blaschek an der 11 City Tour in Holland teilgenommen.
Richtig üppig fiel diesmal die Siegerehrung aus, neben iSUP-Finnen für die „Roten Laternen“ wurden diesmal sogar vier coole Sun Glasses von Maui Jim und als Highlight eine Actionkamera von GoPro verlost – Corinna Kopp durfte sich darüber freuen. In Anbetracht der vielen Teilnehmer erhielten auch die Sieger der Altersklassen U16/Ü45/Ü55 ein kleines Preisgeld, die ersten Drei wie immer sowieso und natürlich die Jahres-Ranglistensieger Sonja Duschek, Peter Bartl (14’0’’· und Norman Weber (12’6’’). Mit einer netten Dankes-Geste überraschten die Fahrer auch noch die Organisatoren der NP German SUP Trophy, Alois Mühlegger (Riesenbottle Bier) und Cornelia Thiele (toller Blumenstrauß) und einer Riesenbrezn zum Abschluss einer gelungenen, aber auch harten und langen SUP-Saison. Fast 650 Teilnehmer bei zehn Events mit insgesamt 16 Wettbewerben in Sprint Race und Long Distance sind der Beweis.

NP_German_SUP_Trophy_Herren-Sieger 12¹6¹¹

Herren 12’6″

1. Peter Weidert – 1:12:34
2. Normen Weber – 1:13:34
3. Rok Puvar – 1:18:33
4. Richard Gratzei – 1:19:46
5. Gianmatteo Cau – 1:20:29
6. Carsten Kurmis – 1:21:15
7. Ole Schwarz – 1:21:17
8. Simon Post – 1:22:50
9. Hein Droste – 1:23:52
10. Jan Sebelefsky – 1:23:52

SUP_Chiemsee_Marathon_Herren-Sieger 14¹0¹¹

Herren 14′

1. Peter Bartl – 1:11:40
2. Arnd Dünzinger – 1:12:31
3. Christoph Salmhofer – 1:12:31
4. Martin Salmhofer – 1:12:32
5. Wolfgang Leeb – 1:13:33
6. Marek Fuhrmann – 1:14:14
7. Dirk Bickert – 1:14:27
8. Dan Gavere – 1:15:20
9. Colori Schiling – 1:16:01
10. Roland Blaschek – 1:16:14

Chiemsee_SUP_Marathon_Damen-Sieger

Damen

1. Sonja Duschek – 1:23:50
2. Edimar Luque – 1:24:00
3. Carol Scheunemann – 1:25:43
4. Anja Schiling – 1:28:32
5. Erna Stangl – 1:28:57
6. Sigrid Baumgartner – 1:31:00
7. Dagmar Taylor – 1:31:26
8. Carola Kippenberger – 1:32:32
9. Annette Henle – 1:35:08
10. Corinna Kopp – 1:45:36
11. Bettina Clauss-Capizzi – 1:53:22

Fotos: Stephan Gölnitz

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top