sup shop
Stand Up Magazin Abo

SUP und Kunst mit Sonni

Die 2013 Saison hat für Sonni Hönscheid sehr gut angefangen, mit ihrem neuen Brettsponsor SIC konnte sie an verschiedenen Rennen Europas und in Deutschland einige Siege einfahren. Das Sonni aber nicht nur ein begnadetes “Kinde” des Meeres ist sondern auch eine talentierte Künstlerin ist, wissen wir spätestens seit dem JUCKER HAWAII mit ihr zusammen ein Longboard auf den Markt gebracht hat. Das “Kaimana designed by Sonni” wurd zu einem Bestseller. Nun hat Sonni nochmals einen Gang hochgeschaltet und konnte einen Deal mit Chiemsee landen für welche sie nun Bikinis mit ihrer Kunst entwirft. Im Sommer 2014 werden die Bikinis in den Läden erhältich sein.

Sonni_and_Mike_Kaimana_Design

SUP – Longboarding und Kunst – what else…?

Am 17. August hat Sonni auf Sylt eine Vernissage “Peace Love Sylt” in der “Galerie im kaamp-hüs”. Ihre Kunst wird dort bis zum 6. Oktober ausgestellt sein wo auch original Bilder gekauft werden können.

Sonni ist diese Woche auf Maui angekommen wo sie für ihre wohl grösste Herausforderung trainieren wird dem Molokai2Oahu. Sonni wird am 28. Juli als erste Deutsche Frau am renommierten Molokai2Oahu Paddelrennen die Strecke von 36 Meilen solo bestreiten. (Anm. d. Red.: Wir warten immer noch auch den Ersten Deutschen Mann) Dieses Rennen über das offene Meer von der Insel Molokai zur Insel Oahu gilt als eines der härtesten und prestigeträchtigsten Paddelrennen der Welt. Seit dem Aufkommen von SUP wird das Molokai2Oahu Rennen auch immer bekannter in unseren Breiten und lockt immer mehr Europäische Paddler nach Hawaii welche sich dieser Herausforderung stellen. So ist dieses Jahr auch Eric Terrien wieder mit dabei und Manca Notar wird das Rennen in einem Zweier Team bestreiten. Man darf davon ausgehen, dass wir nächstes Jahr einige EURO-Paddler mehr im Kaiwi-Channel sehen wird.
Wie uns Sonni gesagt hat wird sie viel Zeit damit verbringen ihre Beine auf die 36 Meilen vorzubereiten. Denn anders als bei Flatwaterrennen werden bei Open Ocean Rennen die Beine viel mehr beansprucht als man das eigentlich denkt. Bei einem Wellengang von mehreren Metern und “Choppywater” versucht der Paddler dauernd den Wellengang mit den Beinen auszugleichen. Dabei werden die Wellen auch für das Weiterkommen genutzt indem man versucht die Wellen auf dem offenen Meer zu reiten und sogenannte „Glides“ zu erwischen.
Wir werden Sonni bei ihrem Training auf Maui begleiten und werden von den verschiedenen Rennen auf Hawaii berichten. Bleibt also dran und…vergesst nicht an unserer Umfrage teil zu nehmen.

Infos zur Vernisage und Kunstausstellung von Sonni:

Ort: “gallerie im kaamp-hüs” auf Sylt
Wann: 17. August – 6. Oktobber 2013
Mo. – Fr. 9.00 – 17.00
Sa.10.00 – 13.00
So. (nur im Aug.) 10.00 – 13.00
www.kampen.de

Die Geschichte wie das “Kaimana” entstanden ist könnt ihr hier lesen.

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top