sup shop
Stand Up Magazin Abo

NP German SUP Trophy es geht weiter

NP German SUP Trophy startet beim Hamburger SUP Contest in die zweite Saisonhälfte

Maui_Jim_presenting_NP_German_SUP-Trophy_bannerNach dem die bundesweite NP German SUP Trophy im Juli die Sommerpause bei hochsommerlichen Temperaturen zum Training auf den warmen Gewässern Deutschlands nutzte, geht es am 3./4. August mit dem Hamburger SUP Contest, veranstaltet von Windsurfing Hamburg, in die nächsten fünf Wettbewerbe. Wenn am Hohendeicher See, oder je nach Bedingungen, auch am Oortkatensee, das Startkommando zu den beiden Disziplinen Sprint Race und Long Distance fällt, greifen die Favoriten auf die Top-Plätze in der Rangliste ins Geschehen ein. Normen Weber, Indoor-Champion auf der boot Düsseldprf, will auch im Outdoor-Paddeln zeigen, dass der Sieg bei den Herren in der Klasse 12’6’’ nur über ihn führt. Allerdings dürften ihm Carsten Kurmis oder Stephan Gölnitz die Jahreswertung streitig machen. Dagegen taucht bei den Herren 14’0’’ die Frage auf, wer soll Peter Bartl gefährden? Marek Fuhrmann, der Langstrecken-Spezialist oder Kai-Nicolas Steimer, der im Sprint bisher extrem gute Ergebnisse erzielte? Der Österreicher, der in Europa zu den Top Five zählt, dürfte bei einer weiteren Beteiligung allerdings kaum zu gefährden sein.
Völlig offen ist dagegen das Rennen um das Preisgeld für die Jahreswertung der Damen, neben Sonja Duschek und Noelani Sach könnte auch Melanie Brandstätter (Österreich) noch in den Kampf eingreifen. Drei Sprint Race und vier Long Distance darf jeder Paddler maximal in die Rangliste einbringen, direkt nach dem Finale beim SUP Chiemsee Insel Marathon (5. Oktober) erfolgt die Siegerehrung. Bevor es aber soweit ist, stehen nach Hamburg noch die Rennen am Tegernsee (Terrassenhof-Cup, 10./11. August), das SUP Festival Kemnade (6./8. September) und natürlich das Großereignis, der SUP Nordbad Contest (21. September) am Starnberger See auf dem Terminplan.
Natürlich sind auch in Hamburg wieder viele SUP-Marken (Core, Fanatic, JP-Australia, Mistral, Naish, RRD, TR, Starboard) sowie Titelsponsor NP (Paddel, Zubehör) mit aktuellem Equipment am Start, die Sprint Races werden wie immer auf den gestellten iSUPs 12’6’’ gepaddelt, aber auch genügend Raceboards für die Langstrecke liegen bereit. Ein Grund mehr, sich doch mal bei einem Wettbewerb zu vergleichen oder die kostenlosen Testmöglichkeiten zu nutzen.
Alle Infos und Ausschreibungen auf www.sup-special.de

Die Top 5 der ersten Saisonhälfte:

Top 5 Herren 12’6″
1. Carsten Kurmis
2. Stephan Gölnitz
3. Thomas Wendt
4. Rok Puvar
5. Frithjof Sach

Top Herren 14’0″
1. Marek Furhmann
2. Kai-Nicolas Steimer
3. Stephan Stiefenhöfer
4. Peter Bartl
5. Andreas Wolter

Top 5 Damen 12’6″
1. Noelani Sach
2. Sonja Duschek
3. Kimi Zupancici
4. Kerstin Sturm
5. Carol Scheunemann

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top