sup shop
Stand Up Magazin Abo

NP German SUP Trophy: Dritter Tourstopp im Ostseebad Wustrow

Start-Sprint-Race

Direkt vom SURF-Festival in Pelzerhaken zog die Paddler-Community weiter gegen Osten, um beim SUP Sunday/Monday über Pfingsten in Wustrow die nächsten Ranglistenpunkte zu erkämpfen. Traumhaftes Sommerwetter verwandelte sich aber über Nacht zur Frostpartie, deshalb legten sich die knapp 25 Stand-up-Paddler beim Sprint Race kräfitg ins Zeug, um auf Temperatur zu kommen. Auf den gestellten oder eigenen 12’6’’er iSUPs gab’s nach Vorrunde und Halbfinale einen dramatischen Endlauf. Kai-Nicolas Steimer und Carsten Kurmis kamen fast Nase an Nase auf der Welle Richtung Strand gesurft und warfen sich mit Hechtsprung über die Ziellinie, wobei Steimer im Fotofinish knapp vorne lag. Ähnlich spannend lief der Zweikampf im Damenfinale ab, die Deutsche Meisterin Sonja Duschek behielt hier die Oberhand gegen Nachwuchstalent Noelani Sach.
Deutlich freundlicher zeigte sich der Pfingstmontag am Surfcenter Wustrow, zeitweise kam sogar die Sonne zum Vorschein und heizte beim Beach Race über die Langstrecke die Paddler auf. Gleich nach dem Strandstart und der Wende um die Tonne zog “Oldie“ Marek Fuhrmann mit seinem unvergleichlichen Canadier-Style dem Feld davon. Bei der Wendemarke nach 1,3 Kilometer unter der Wustrower Seebrücke, hier kommentierte Veranstalter Oli Kuschke für die Zuschauer das Geschehen, lag Fuhrmann schon etwa 30 Meter in Front vor Kai-Niclas Steimer. Auf den drei Runden, also etwa 7,8 Kilometer gesamt, baute Marek den Vorsprung weiter aus. Hinter dem Duo kämpfte ein Quartett aus Thomas Wendt, Stephan Gölnitz, Frithjof Sach und Carsten Kurmis um den dritten Platz, den Gölnitz mit starkem Finish auf dem Downwinder zurück ins Ziel für sich entschied. Das Resultat der Damen, siehe Ausgang Sprint Race.
Vor der Siegerehrung griff wie bei den vorherigen Trophy-Events Presenter Maui Jim in die Lostrommel und zog Thomas Wendt, Colori Schilling und Kerstin Sturm als glückliche Gewinner aus allen Teilnehmern, die mit kultigen Sonnenbrillen beschenkt wurden.
Als nächste Tourstopps stehen Düsseldorf und der Müggelsee in Berlin an, dort dürften dann wieder deutlich mehr Teilnehmer am Start sein als bei den zwei Ostsee-Events. Im Norden fehlt es noch etwas an Begeisterung fürs SUP-Racen, aber das kann ja noch werden. Veranstalter Oli Kuschke, der am „Sunday“ als DJ und Lagerfeuer bei der chilligen Strandfete einheitze, und Racedirector Alois Mühlegger haben schon mal für 2014 ein Long Distance am Pfingstsonntag ins Auge gefasst.

Resultate Sprint

Herren 

1. Kai-Nicolas Steimer
2. Carsten Kurmis
3. Stephan Gölnitz
4. Frithjof Sach
5. Marek Fuhrmann

Damen 

1. Sonja Duschek
2. Noelani Sach
3. Anja Schiling

Beachrace

Herren 12’6″

1. Stephan Gölnitz – 01:00:06
2. Thomas Wendt – 01:00:17
3. Carsten Kurmis – 01:00:26
4. Frithjof Sach – 01:00:46
5. Peter Gliem – 01:14:22

NP-German-SUP-Trophy-Herren-Sieger-12’6

Herren 14’0″

1. Marek Fuhrmann – 00:56:17
2. Kai-Nicolas Steimer – 00:59:03
3. Andreas Wolter – 01:02:10
4. Burkhard Hauer – 01:02:34
5. Christian Hahn – 01:03:32

NP-German-SUP-Trophy-Herren-Sieger-14’

Damen 12’6″

1. Sonja Buschek – 01:04:45
2. Noelani Sach – 01:05:20
3. Anja Schilling – 01:08:47
4. Kerstin Sturm – 01:25:52

NP-German-SUP-Trophy-Damen-Sieger

Tags: , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top