sup shop
Stand Up Magazin Abo

Kein TEAM USA an den ISA World Stand Up Paddle and Paddleboard Championships 2013

Die Meldung, dass die USA kein Team nach Peru zur ISA World Stand Up Paddel Championships 2013 schicken wird sorgte für viel Furore in der US SUP-Szene. Eigentlich kaum zu glauben: In der Nation wo SUP mit Abstand am grössten ist, gibt es kein Geld um ein Team nach Miraflores in Peru zu schicken.

Laut der Webseite SUPracer war ein Budget von USD 50‘000.- vorgesehen, leider konnte aber das Geld nicht gefunden werden. Candice Appleby verlautete die Meldung als erste auf ihrer Facebookseite am Dienstag, worauf sich ein Sturm der Entrüstung zusammen braute. Kurz darauf reagierte SUPracer mit ihrer eigenen Meldung. Dabei wurden Fragen laut warum die ISA eine exotische Destination wie Peru für einen solchen Event auswählt. Für die USA ist dies aber eine schlechte Entschuldigung denn von L.A. nach Lima gibt es einen direkten Anschluss und die Flugzeit ist nur ca. 6 Stunden.

Es bleibt also nur eine Frage: Wer soll ein Team bezahlen? Offenbar gibt es in den USA keine zentrale Organisation welche dafür zuständig sein will oder ist. Wie überall ist auch in den USA der Landesverband der Surfer (Surfing America) bei der ISA angeschlossen welche in dem Sinne auch ein Team stellen würde / sollte. So oder so die zweite ISA World Stand Up Paddle and Paddleboard Championships wird ohne ein Team aus den USA statt finden. Somit ist Australien der grosse Favorit in allen Disziplinen. Viele kleinere Teams haben somit auch bessere Aussenseiterchancen, wir hoffen natürlich auch auf eine Überraschung beim Team Deutschland. Gerne erinnern wir uns noch an letztes Jahr als Karina Figl für Österreich den dritten Platz im Technischen Rennen bei den Frauen erreichte.

Tags: , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top