sup shop
Stand Up Magazin Abo

Paddeln durch die verbotene Zone von Berlin

Nach mehreren Monaten Vorbereitung, studieren von massig Kartenmaterial und absoluter Geheimhaltung sollte nun am 23.08. unsere Aktion City Tour Berlin starten. Am Vortag wurden unter strengen Sicherheitsmaßnahmen unsere ISUP Boards und unsere Paddel im Fluchtfahrzeug verstaut.

kanzleramt

Dann war es so weit, Treff 06.00 Uhr mit Ziel das Salzufer. Die Gedanken spielten verrückt, was machen wenn wir erwischt werden, hohe Geldstrafen?? oder sogar mehrere Jahre feuchtes Zuchthaus bei Wasser und trocken Brot?? oder werden wir sogar beschossen??? keiner weiß es, aber alle sind sich sicher wir ziehen die Aktion durch!

hauptbahnhof

Am Salzufer musste alles super schnell gehen, Boards raus, Luft rein und schnell aufs Wasser, denn wir waren schon relativ spät dran. Ab 09.00 Uhr fahren schon die ersten Ausflugsdampfer und die werfen schöne Wellen, die wir für unsere Aktion nun mal nicht brauchten.

Und los ging es, natürlich mit Kameras auf dem Board und parallel unseren Holländer (Fotograf) natürlich mit Fahrrad und Kamera bewaffnet.

Traumhaft wenig Wind super Temperaturen, nach ca. 4Km sahen wir schon die Schwangere Auster und die Waschmaschine von Frau Merkel und das Schild mit einem warnenden Hinweis…..aber was soll es weiter geht es, noch mal kurz umgeschaut und die Goldelse und das Polizeiboot im Nacken. Sch….. das war es nun, nun werden wir alle gleich verhaftet.

goldelse

Aber nein kurz angehalten freundlich zum Polizeiboot gewunken und 5 min abwarten, dann fuhren wir weiter Richtung Friedrichstrasse, vorbei am Kanzleramt, Hauptbahnhof, Reichstag…..uns kann keiner mehr aufhalten.

Und überall Kameras…..ducken, dicht an der Kaimauer vorbeischieben, puh geschafft. Doch dann schaue ich hoch zur Brücke, wieder Kameras aber dieses mal von den verstörten Berufstätigen die auf dem Weg zur Arbeit sind und so was wohl noch nie gesehen haben, jedenfalls nicht hier.

Dann noch schnell am Bodemuseeum vorbei und weiter zum Ausstieg.

Was schon vorbei? Ja leider, ging ja doch ganz schön schnell vorbei und erschossen wurde auch keiner.

Ich glaube da hatten wir echt Glück, denn versucht haben es schon viele mit dem Boot aber wenige haben es geschafft und ganz wenige erst mit dem SUP.

Danke an alle die dabei waren, wir freuen uns schon auf die nächste Aktion, dann aber in einer anderen Stadt am 19.09. in Nürnberg zur SUP Expo.

Text und Fotos: Nalani SUPSurfing

Jetzt anmelden und das neue Heft nicht verpassen.

Newsletter_Anmelde_Button

——–

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top