sup shop
Stand Up Magazin Abo

Naish Stand Up Paddle Race 2012

Ein Erfahrungsbericht

maliko-gulch-naish-race-2012Dieses Wochenende war es wieder mal soweit: Das Naish Stand Up Paddel Rennen fand zum siebten Mal statt. Für mich war es Heuer das vierte Mal, dass ich am Start mit dabei war. Da ich in letzter Zeit selten vom Computer wegkomme und der Maliko Run für mich eine Stunde Fahrt je Weg bedeutet, war dies wohl mein einziger Downwinder an der North Shore dieses Jahr. Chancen auf einen vorderen Platz waren also definitiv nicht drin. Macht aber nix, weil Spass und Glides im Vordergrund stehen.

Dieses Jahr bekam ich bei der Vermietung ein 14‘0“ Naish Glide, somit habe ich nun alle vier Bretttypen durchprobiert. Mein ersts Rennen war auf einem 10‘6“, dann ein 12‘0“ letztes Jahr paddelte ich auf einem 17‘0“ in der Unlimitedklasse (siehe Bericht vom letzten Jahr) und dieses Jahr zum ersten Mal in der 14‘0“er Klasse. Dieses Jahr ersparte ich es mir selber zum Start zu fahren, sonder reserviert einen Platz bei Kelly im Shuttle (mooewatertimemaui.com) das ist viel einfacher und bequemer. Das Chaos am Start im Maliko Gulch mit den ganzen Autos wird nämlich von Jahr zu Jahr immer krasser.

Gutes Training für das Molokai2Oahu

Das Naish Paddle Race findet traditionsgemäß immer ein Wochenende vor dem Molokai2Oahu statt, somit ist die Präsents von Elitepaddlern immer entsprechend groß. Dieses Jahr wieder mit am Start war Sonni Hönscheid aus Deutschland welche dieses Jahr zum ersten Mal am M2O mit dabei sein wird. Auch Eric Terrien war mit dabei am Start auf Maui, er wird dieses Jahr zum zweiten Mal von Molokai nach Oahu Paddeln. Eric ist schon seit ein paar Wochen auf Maui um für das grosse Rennen zu trainieren. Zum ersten Mal mit dabei aus Europa war auch Belar Diaz welcher auch das Molokai2Oahu bestreiten wird.

Am-Start-mit-Sonni

Sing mir das Lied vom Wind

Eigentlich freute ich mich dieses Wochenende auf Windgeschwindigkeiten bis zu 35 Knoten und Windwellen im 4-6 Fuss bereich. Leider schlief der Wind aber genau an diesem einen Wochenende ein und blies grad noch knappe 15 Knoten, was aber immer noch besser was als am Tag zuvor als gar kein Wind wehte.
An der Startlinie gesellte ich mich dann zu Sonni und wollte mal kucken wie lange ich ihr hinterher paddeln kann. Sonni war auch auf einem 14‘0“ Glide unterwegs und ich tat alles Erforderliche um sie nicht aus den Augen zu verlieren. Dies gelang mir über eine Strecke von ca. 500 Metern danach verlor ich den Anschluss komplett.

Warten-auf-den-Rennstart-Naish-SUP-Race

Hauptsache Glide

Trotz dem schwachen Wind und wenig Seegang, hatte ich grossen Spass auf meinem Board so viele Glides wie möglich zu erwischen. Es ist einfach das geilste wenn man von einer Welle angehoben wird und merkt, dass man in Fahrt kommt. Die Kunst dabei ist es das Brett solange im Gleitzustand zu halten wie es geht. (Bis man auf die vordere Welle auffährt und sich schändlich auf die Fresse legt.) Gerade auf Dowinwinderstrecken spielt es nicht nur eine Rolle wer am schnellsten Paddeln kann, sondern auch wer die Kunst des Glidens gut beherrscht.

Leider schlief der Wind auf Halberstecke praktisch komplett ein und nun war reine Paddelkraft angesagt. Obwohl ich durchs Jahr durch praktisch nie zum Trainieren komme, war ich „nur“ zwei Minuten langsamer als letztes Jahr als ich noch auf einem Unlimited paddelte. Ich gewann gegen meinen (inneren) Sauhund und mein Nachbarn (Yeah!) Somit war das Rennen ein voller Erfolg. Die ganze Szene nach dem Rennen ist auch immer sehr sympathisch: Alle Paddler werden mit gratis Massagen, Bier und Essen verwöhnt, für mich war es natürlich auch eine gute Gelegenheit etwas Werbung für das Magazin zu machen und mit Fotographen zu sprechen um gute Bilder zu erhalten für kommende Ausgaben.

Loch-and-Sonni-like-Stand-Up-Magazin

Alles in allem war es ein super Tag und ein cooles Rennen. Fazit: Downwinder Rulez!

Ganz neben bei hier noch ein paar Resultate:

1. Kai Lenny 1:08:22
2. Dave Kalama 1:11:32
3. Dave Kissane 1:13:17

12. Eric Terrien 1:18:21
16. Bart De Zwart 1:20:41
40. Belar Diaz 1:31:05

Schnellste Frau Andrea Moller 1:20:08

Sonni wurde 2. in der 14’0″ Klasse bei den Frauen. Congratulations! (Leider sind noch nicht alle Zeiten online.)

Achtung: Diese sind Overall Resultate, natürlich wurde in verschiedenen Klassen gestartet.

 

Newsletter_Anmelde_Button

——–

Tags: , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top