sup shop
Stand Up Magazin Abo

ISA World Stand Up Paddel and Paddleboard Championships – Zusammenfassung

ISA_SUP_Weltmeisterschaften

Die ersten SUP Weltmeisterschaften sind abgeschlossen und erwartungsgemäß wurden die Meisterschaften von Australien und den USA dominiert, aber Süd Afrikaner hatten waren starke Kontrahenten.

Wir schauten auch mit Spannung auf Karina Figl aus Oesterreich mit Wohnsitz in Kap Stadt welche ein tolle Leistung in der Welle zeigte und erst in der vierten Runde der Repecharge (Halbfinal) der Australierin Penny Stemmet und der Süd Afrikanerin Briassa Malaga unterlag.

ISA_Grandstand

Im technischen Rennen der Frauen holte sie sogar eine Bronzemedallie und zeigte, dass beim Stand Up Paddeln auch mit Binnenländern zu rechnen ist.

Aus Europäischer Sicht war auch die Leistung von Antoine Delpero hervorragend; er gewann den SUP Surf Final klar vor Sean Poynter, Justin Holland und Jackson Close.

In der Königsdisziplin der SUP-Paddler, dem SUP Marathon, war Jamie Mitchell der Favorit und zeigte eine tolle Leistung. Der zweite Platz ging an Travis Grant aus den USA und Eric Terrien aus Frankreich wurde dritter.

SUP-Rennen-peru

Foto: ISA / ©tweedle

Hier die wichtigsten Resultate im Überblick:

Männer SUP Marathon Frauen SUP Marathon SUP Technical Frauen
1. Jamie Mitchell (AUS) 1. Brandi Baksic (USA) 1. Brandi Baksic (USA)
2. Travis Grant (AUS) 2. Angela Jackson (AUS) 2. Angela Jackson (AUS)
3. Eric Terrien (FRA) 3. Brigette van Aswegen (ZAF) 3. Karina Figl (AUT)
4. Jay Wild (USA)   4. Brigette van Aswegen (ZAF)
18. Jean-Luc Malfroid (SUI)    
24. Robert Etienne (SUI)    
     
Männer SUP Surfing Frauen SUP Surfing SUP Technical Männer
1. Antoine Delpero (FRA) 1. Emmy Merrill (USA) 1. Travis Grant (AUS)
2. Justin Holland (AUS) 2. Shakira Westdrop (AUS) 2. Jamie Mitchell (AUS)
3. Sean Poynter (USA) 3. Penny Stemment (ZAF) 3. Paul Jackson (NZL)
4. Jackson Close (AUS) 4. Brissa Malaga (PER) 4. Matt Becker (USA)
    5. Eric Terrien (FRA)
Team_Australia

Foto ISA / ©tweedle

Bei den Ländern sieht die Rangliste folgendermaßen aus:

1 AUSTRALIEN 26460
2 USA 22642
3 SÜD AFRIKA 20560
4 PERU 19091
5 SPANIEN 18530
6 BRASILIEN 18254
7 ARGENTINA 17958
8 CHILE 9602
9 FRANKREICH 8796
10 VENEZUELA 8547
11 IRELAND 7750
12 MEXICO 7650
13 ENGLAND 7040
14 SCHWEIZ 6720
15 ITALIEN 3586
16 NEW ZEALAND 3460
17 Österreich 1730

 

Medallienspiegel per ISA Final Results

  Gold Silber Bronze
Australien 7 8  
USA 3 1 4
Frankreich 1   1
Süd Afrika   2 4
Österreich     1
Neu Seeland     1
Spanien     1
Austria_SUP_Team

Östereichs Stolz: Karina Figl - Team Austria

Fazit

Die ISA World Stand Up Paddle and Paddleboard Championsships waren ein super Event, es war auch an der Zeit, dass ein Wettkampf der Nationen auch im Stand Up Paddelsport ausgetragen wurde.

Was wir an diesen Weltmeisterschaften jedoch etwas vermissten waren die grossen Namen im Sport. Kai Lenny der dominante SUP-Surfer aus Maui war nicht dabei, auch Danny Ching und Connor Baxter welche an allen grossen Rennen dominieren waren ebenfalls nicht nach Peru gereist. Auch bei den Frauen sah es nicht anders aus, da fehlten ganz klar Karen Wrenn, Jennifer Kalmbach und Candice Appleby. Dieser Umstand wirft die Frage auf ob bei den SUP Weltmeisterschaften sich dasselbe abzeichnen wird wie bei den ISA Worldsurfing Games und der ASP. Was heißen wird, dass die ISA Weltmeisterschaften hauptsächlich ein Teamwettkampf sein wird und der tatsächliche Weltmeister auf einer Internationalen Tour bestimmt wird.

——–

Tags: , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top