sup shop
Stand Up Magazin Abo

SUP am Rheinfall

Rheinfall_SUP

Neil Parmenter von supswitzerland teilt mit uns seine Impressionen vom Familienausflug an den Rheinfall:

Wieder mal sind wir kurzfristige dabei, ein paar Tage mit unseren zwei kleinen Kindern zu planen. Es soll in eine Gegend gehen, die uns bisher völlig unbekannt war. Wir sind in der Vergangenheit in der ganzen Welt herum gereist; die kleine Schweiz birgt für uns aber immer noch viele unbekannte Ecken. Jetzt als kleine Familie, für uns die perfekte Gelegenheit, unsere Heimat (bzw. Neil’s Wahlheimat) ein wenig besser kennen zu lernen! Dieses Mal soll es nach Schaffhausen gehen…

Stand Up Paddeln am RheinfallBei schönstem Frühlingswetter geniessen und entdecken wir Schaffhausen mit seiner wunderschönen Altstadt und lassen uns in einem Bed&Breakfast beherbergen, das von einem schweizerisch-kubanischem Paar geführt wird. Das gibt doch schon wieder ein wenig das Feeling, irgendwo ganz weit weg zu sein – wunderbar!

Natürlich darf ein Besuch des Rheinfalls nicht fehlen. Ich war in meiner Kindheit wohl mal dort; kann mich aber nicht wirklich erinnern; Neil der in der Schweiz sonst ziemlich jedes Gewässer kennt, war noch nie dort. Wir sind also gespannt! Zu Fuss erkunden wir den Rundweg, besuchen das Schloss Laufen, picknicken beim Rheinbecken und lassen uns von der Gewalt des Rheinfalls beeindrucken. Wegen der anhaltenden Trockenheit ist der Wasserstand des Rheins anscheinend sehr niedrig – wir sind aber der Meinung, dass das Getöse der herunterfallenden Fluten trotzdem sehr laut und beeindruckend ist!

Irgendwie hat sich bei uns beiden unabhängig von einander der Gedanke eingenistet, dass man im Rheinbecken vor dem Rheinfall doch einfach paddeln muss… Lange studieren wir das Wasser und die Strömungen und sind der Meinung, dass es möglich sein sollte! Also los zu unserem Auto, in dem unsere zwei aufblasbaren Boards von C4 Waterman jederzeit mitfahren für den Fall der Fälle. Jetzt ist gerade so ein Fall eingetreten – da MUSS man einfach paddeln gehen. Boards aufgepumpt; Neopren angezogen und los geht’s! Unterhalb des Schlosses Wörth wassern wir ein und paddeln gemütlich unter der Brücke durch eine Riesenmenge von Fischen! Durch eine kleine Lücke in einer niedrigen Mauer gelangen wir ins Rheinbecken. Jetzt aber bitte auf dem Board bleiben – es hat zu viele knipsende Touristen aus aller Welt, die zuschauen!

Wir bleiben schön am Rand des Beckens um ein bisschen das Gefühl für das sich in alle Richtungen bewegende Wasser zu bekommen. Das geht ja schon ganz gut! Langsam wagen wir uns ein bisschen weiter weg vom Ufer und nähern uns mehr den Wasserfällen. Beeindruckend, wenn man so ganz alleine paddelt und die Gewalt des Rheinfalls so hautnah erleb und richtig gehen fühlt! Kein Mensch ausser uns hält sich im Rheinbecken auf, ein wunderschöner sonniger Tag und wir paddeln vor dem Rheinfall durch – Gänsehaut pur! Genau das ist es doch, was das Paddeln ausmacht; die Möglichkeit haben, an Orte zu kommen, an die sonst keiner so einfach rankommt; und das mit eigener Muskelkraft. Die Möglichkeit, die Natur mit all ihrer Schönheit aber auch mit ihrer Gewalt und ihren Tücken zu erleben und sich damit auseinander zu setzen. Natürlich müssen wir die Schiffe, die die Touristen auf Rundfahrten herumkutschieren im Auge behalten – auf keinen Fall wollen wir ihnen in die Quere kommen und ihren Betrieb stören.

Durch das ständige Ausbalancieren in alle Richtungen und die ständige Konzentration darauf entpuppt sich das Paddeln im Rheinbecken als richtig gutes Workout! Happy und voller schöner Eindrücke rollen wir unsere Bretter zusammen und gönnen uns danach im Restaurant des Schlosses Wörth ein kühles Getränk und das obligate Eis mit den Kids.

SUPSwiterland am RheinfallGenau diese Flexibilität und die Möglichkeit zu spontanen Aktionen lieben wir so sehr an unseren aufblasbaren Brettern, die immer mit uns unterwegs sind. Sie entsprechen in jeder Weise unserem Lebensstil. Es kann ja sein, dass man unerwartet an einen wunderschönen SUP-Spot geratet – es wäre ja zu schade, wenn man gerade dann keine Ausrüstung dabei hätte! Gibt es eine schönere Weise, als «SUPend» unsere Natur und ihre Schönheit zu erleben? Wir sagen ganz klar: Nein.

Wir haben einen wunderschönen Tag beim Rheinfall erlebt und möchten euch wenigstens mit ein paar Fotos daran teilhaben lassen. Uns ist klar, dass der Aufenthalt im Rheinbecken mit Risiken verbunden ist und wir jederzeit auf eigene Verantwortung gehandelt haben. Es gibt dort auch keine kommerziellen Kanu- oder Kajakverleihe (nur weiter rheinabwärts) und das wird seine Gründe haben…

Tags: , , , ,

1 Enlightened Reply

Trackback  •  Comments RSS

  1. Raphael says:

    Hi all,
    es gibt am Rheinfall sehr wohl Kanuverleiher. Direkt unterhal des Rheinfalls auf der rechten Seite ist ein bequemer Einstige für wunderschöne Touren auf dem Hochrhein.
    Grüße,
    Raphael

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top