sup shop
Stand Up Magazin Abo

Olukai Stand Up Paddel Race 2010

Olukai Ho'olaule'a

Die hawaiianische Paddelelite gab sich ein Stelldichein am Olukai Paddel Race 2010. Gepaddelt wurde über eine Strecke von 8 Meilen (12.8km) vom Maliko Tal zum Kanaha Beachpark. Der „Maliku Run“, wie er in der Szene genannt wird, ist eine der beliebtesten und besten Downwinderstrecken der Welt. Mit Rückenwinden von 15 – 20kt und einem Seegang von 2-3Fuss waren die Bedingungen am Start jedoch eher unter dem Schnitt. Erst gegen Ende der Rennstrecke im flacheren Wasser wurden die Wellen etwas steiler und der Wind frischte auf 25kt auf.

Der Start

Maliko Gulch ist ein kleines Tal mit einer ca. 150m breiten Bucht am Ende. Um 10.00 Uhr war der Betrieb dort unten schon sehr rege, die ganze Bucht war zugeparkt, beim Einschreiben musste man anstehen und beim gehen musste man aufpassen um nicht über ein SUP zu stolpern. Dem entsprechend war das Paddeln zur Startlinie, ca. 800m auf dem Meer draußen, abenteuerlich wie immer:185 Paddler in einer engen Bucht, Seegang und Winde aus allen Richtungen und dazu 2 Helikopter keine 20m über Kopf.

Der Startmoment war dann auch hektisch, eine genaue Startlinie einzuhalten ist auf offener See immer etwas schwierig. Als die grüne Flagge dann hochging hiess es: „The Race is on!“ egal wo man platziert war. Das Feld der Paddler zog sich schnell auseinander: Die Elite mit den grossen und schnellen Brettern weit vorne und die Freizeitpaddler weit hinten. Wer am Malikorun vorne dabei sein will muss die 8 Meilen bei 20kt unter einer Stunde paddeln. Dazu braucht es viel Muskelkraft, gute Wasserkenntnisse und ein Brett gegen die 17Fuss oder mehr.

Olukai Race Start

Olukai Race Start

Die Rennstrecke

Bei Downwinderstrecken entscheidet oft nicht nur die Muskelkraft oder die Brettlänge über den Sieg. Meist spielt auch die Erfahrung im lokalen Gewässer eine entscheidende Rolle. Wichtig ist, dass man so viele „Glides“ wie möglich erwischen kann, d.h. wer die Technik beherrscht so viele Wellen wie möglich zu Surfen kann der Uhr entscheidende Minuten und Sekunden abringen.
Am Ziel

Der Zieleinlauf des Olukai Rennens war besonders interessant: Erst musste man 2 Bojen passieren und dann noch 200m Sprint zur Strand zur Ziellinie zurücklegen. Olukai organisierte das ganze sehr toll, jedem Paddler wurden das Brett und das Paddel von freiwilligen Helfern abgenommen und am Strand parat gelegt. Gleich hinter der Ziellinie gab es eine Flasche Wasser und ein Kraftriegel.

Malikorun

Auf dem Weg zum Ziel

Die Favoriten

Von Beginn weg war es ein Rennen zwischen Livio Menelau, Danny Ching aus Kalifornien und Dave Kalama. Die Drei machten das Rennen untereinander aus während der Rest weiter hinten paddelte. Danny Ching, der OC1-Kanu Paddler führte das Rennen über die erste Hälfte, Menelau konnte seine Local-Kentnisse auspielen und erwischte einige gute „Glides“ die ihn nach vorne brachten. Die drei ersten Plätze wurden dann auch wie folgt vergeben: 1. Livio Menelau 75m weiter hinten Danny Ching als zweiter und Dave Kalama kam als dritter ans Ziel nur 50m hinter Ching.

Livio Menelau am Ziel

Livios Zieleinlauf

Ho’olaule’a – Festlichkeiten

Der Tag war jedoch nicht nur geprägt vom Stand Up Paddel Rennen selber, sondern auch von Festlichkeiten rund um die Hawaiianische Kultur. Alle Fahrer waren zu einem traditionellen Luau eingeladen und es gab eine Hula Show. Olukai brachte das firmeneigene Segelkanu an den Strand, womit interessierte auf Testfahrten gehen konnten.

Resultate
Men Elite

Livio Menelau, Brasilen-Maui $1500.-
Danny Ching , CA $750.-
Dave Kalama, Maui $600.-
Connor Baxter, Maui $300.-
Aaron Napoleon, O’ahu $300.-
Scott Trudon, Maui $ 225.-

Girls Elite

Andrea Moellar, Maui $1500.-
Devin Blush, Maui $750.-
Rachel Bruntsch, O’ahu $600.-
Dane Ward, Maui $375
Theresa Felgate, Maui $300.-
Chantelle Strome, Maui $225.-
Noelani Unger, Kauai

Tags: , , , , , , ,

Post a Reply

Your email address will not be published.

Top